Der Harlem Shake erobert die Feuerwehr

Harlem Shake Feuerwehr

Die einen finden es total bescheuert, andere lieben es. Das Internet hat mal wieder einen Tanzstil zu Tage gefördert, der nun auch von vielen Feuerwehren in Szene gesetzt wird. Es geht um den Harlem Shake der derzeit in hunderten Versionen durch das Internet geistert.

Feuerwehr Harlem ShakeWar die letzten Monate der Gangnam-Style an der Spitze der verrückten Tanzchoreografien, macht sich nun über YouTube der Harlem Shake breit. Die Clips haben immer denselben Aufbau: Die ersten 15 Sekunden gibt es einen einzelnen Tänzer der oftmals von anderen Leuten umgeben ist, die ihn kaum beachtet. Dann gibt es einen Schnitt und ein Haufen von Leuten zappelt wie verrückt durchs Bild, bei durchdringenden Bässen. Voilá, fertig ist der Harlem Shake. Und da Krankenschwestern, Taxifahrer und Soldaten jeweils Ihre Version des Harlem Shake über YouTube verbreiten, tauchen nun auch etliche Feuerwehr Versionen auf. Wir haben Euch hier mal alles Harlem Shake Feuerwehr Videos zusammengestellt die wir gefunden haben. Einfach links aufs Bild klicken, dann kommt Ihr in die Videogalerie. Falls Ihr noch weitere Feuerwehr Versionen entdeckt, bitte einfach einen kurzen Kommentar mit dem Link hinterlassen.

Anzeige

500.000 Aufrufe in zehn Tagen

Um ein Gefühl zu bekommen was für eine wahnsinnige Aufmerksamkeit solche Videos erzeugen: Das Harlem Shake Video der Feuerwehr Borås in Schweden wurde innerhalb von zehn Tagen über 500.000 mal angesehen. Zum Vergleich, eines der bekanntesten deutschen Feuerwehrvideos im Netz, der Imagefilm der Feuerwehr Kaufbeuren, wurde auch so oft gesehen, allerdings in einem Zeitraum von vier Jahren. Auch die Feuerwehr Ahrensburg aus Schleswig Holstein hat ihre Harlem Shake Feuerwehr Version auf YouTube online gestellt. Das bemerkenswerte Ergebnis: Innerhalb von fünf Tagen über 330.000 Aufrufe des Videos.

Man kann solche Aktionen gut oder lächerlich finden, aber man sieht an den Zahlen, dass sie für eine extreme Aufmerksamkeit sorgen. Dies kann man natürlich für die eigene Sache nutzen. Hier ein paar Punkte die man aus meiner Sicht beachten sollte:

Beeilt Euch

Das Internet ist schnelllebig und so ein Hype ist auch ruckzuck wieder vorbei. Wenn Ihr nun eine Idee für Eure Harlem Shake Version habt, dann macht es sofort. In zwei Monaten braucht Ihr nicht mehr mit Eurem Video kommen. Dann ist das Thema vermutlich schon längst durch und es gibt statt den von uns gefundenen 25 Feuerwehr Versionen, hunderte. Keiner möchte dann die 325ste Version sehen.

Klärt das mit den Verantwortlichen ab

Da solch ein Video bei den Feuerwehrverantwortlichen sicherlich unterschiedliche Gefühlszustände erzeugt, klärt das unbedingt mit Eurem Wehrführer ab. Ansonsten könnt Ihr Euch ganz schön Ärger einholen. Wenn da Ganze mit der Jugendfeuerwehr gemacht wird, denkt auch an die Erziehungsberechtigten. Viele Eltern finden es wahrscheinlich nicht so toll wenn Ihr Kinder halb nackt und in gewissen Posen durch ein YouTube Video hüpfen. Auch hier solltet Ihr Rücksprache halten.

Ah, da gibts ja noch das Urheberrecht

Jaaaa da ist es wieder das Urheberrecht. Auch wenn sich, wie in diesem Fall, wohl keiner dran hält aber der Song unterliegt natürlich dem Urheberrecht. Andererseits muss man auch sagen, dass DJ Baauer, der den Song herausgebracht hat, nur so großen Erfolg hat, weil die halbe Welt Videos dreht mit dem kurzen Ausschnitt aus seinem Musikstück. Daher gehe ich mal davon aus, dass er es grundsätzlich begrüßt wenn man auf Basis seines Songs Video online stellt. Aber wie gesagt, sauber ist die Geschichte nicht. Zwar gibt es auf YouTube die Möglichkeit Videos mit der Musik zu unterlegen, allerdings steht der Harlem Shake leider nicht zur Auswahl.

Update: Simon hat uns drauf hingewiesen, dass DJ Baauer Urheberrechtsverstöße scheinbar nicht nachgeht. Nachzulesen bei netzwertig.com. Danke für den Hinweis.

Ganz wichtig, das Video braucht eine Aussage

Das schönste Video und viele hunderttausend Aufrufe bringen nichts, wenn das Video keine Aussage hat. Daher sollte zum Schluss auch auf irgendwas hingewiesen werden. Eine Minimalversion wären zumindest die Kontaktdaten und die Website von Eurer Feuerwehr. Besser ist natürlich wenn es einen Bezug zum Video gibt. Zum Beispiel „Gemeinsam macht es mehr Spaß. Jeden Montag Jugendgruppe der Feuerwehr Musterstadt“.

Was braucht man für Technik?

Achtet einfach drauf, dass die Szene gut ausgeleuchtet ist. Zum Filmen selbst dürfte ein aktuelles Smartphone reichen das auch HD Videos erzeugen kann. Um nicht zu sehr zu wackeln, nutzt ein Stativ oder stellt das Smartphone irgendwo drauf. Wenn alles im Kasten ist könnt ihr dann mit einer App für ein paar Euro (zum Beispiel iMovie für das iPhone) alles  zusammenschneiden und auf YouTube hochladen. Das wars.

Macht auch lokale PR Arbeit

Auch wenn viele tausend Klicks erst mal toll sind, Euer Fokus sind in der Regel die Jugendlichen in Eurer Stadt. Aus dem Grund solltet Ihr versuchen, dass Thema auch in die örtlichen Medien zu bringen. Ich kann mir vorstellen, dass dies ein interessanter Aufhänger ist, der bei den Lokalmedien ganz gut ankommt. Ist zumindest mal was anderes wie die zehnte Verleihung von schicken Vereinsorden.

Bereitet Euch für den nächsten Hype vor

Wenns dieses mal mit Eurem Harlem Shake Feuerwehr Video nicht klappt, dann bereitet Euch schon mal auf den nächsten Internethype auf YouTube vor. Viele der vorgenannten Punkte könnt Ihr schon mal abklären und vorbereiten. So seid Ihr dann beim nächsten mal ganz vorne mit dabei.

Viel Spaß beim anschauen der Harlem Shake Feuerwehr Videos. Zum Schluss interessiert mich noch was Ihr von solchen Feuerwehraktionen haltet. Schadet das dem Ruf der Feuerwehr oder ist es eine gute Möglichkeit um Aufmerksamkeit bei jungen Leuten zu erzeugen?

6 Kommentare zu Der Harlem Shake erobert die Feuerwehr

  1. Die Feuerwehr und ihre Angehörigen sind Teil der Gesellschaft und mit dieser eng verbunden und in ihr (hoffentlich) tief verwurzelt. Genauso wie wir als LG beim Weihnachtsmarkt und bei den Kaninchenzüchtern dabei sind, sind wir natürlich auch im Internet. Und wie kann man den Leuten am besten zeigen das Feuerwehrarbeit (auch) Spaß ist als ab und zu auch mal so einen „Quatsch“ mitzumachen.

    Ein gutes youtube Video ist mir jedenfalls tausendmal lieber als stockbesoffene Kameraden auf dem Stadtfest.

  2. Das Ansehen der Feuerwehr beschädigen? Ich glaub mein Schwein pfeift. Das Gegenteil ist der Fall!
    Endlich raus aus dem üblichen Trachtenvereinsgemeier, hin zur Jugend. Wenn ich mir diverse Festumzüge und „Fahnenweihen“ ansehe, wundert es mich nicht weshalb die Jugend einen großen Bogen um die Feuerwehr macht. Altbacken, miefig, spießig, langweilig – DAS assoziiere ich mit der Feuerwehr. Manchmal muss man sich wundern, dass die Feuerwehren trotzdem noch genug Personal aufbringen können um noch ordentlich Hilfe leisten zu können.
    Das Ansehen der Feuerwehr schädigen ganz andere Personen: Meist etwas älter und leicht als machtgeile Spießbürger erkennbar.
    Lasst den Leuten ihren Spaß, sie leisten genug für unsere Gesellschaft!

  3. Ich kann mich dem Vorredner nur anschließen!

    Klar … vielen sagen man macht die Feuerwehr lächerlich, zieht den Ruf in den Dreck o.ä. … wer das so sieht, den laden wir gerne zu den anderen 99% unserer Arbeit ein … er wird merken das ein bisschen Spaß einfach auch nötig ist !

    mkG

    Brummy

  4. So schnellebig wie das I-Net nunmal ist, braucht man sich über so ein Video nicht aufregen.. In 2 Wochen schaut sich das kaum noch jemand an.
    Aber trotz tausender Klicks: Ob mit sowas wirklich nachhaltig und dauerhaft aktive Feuerwehrleute für die eigene Einsatzabteilung gewonnen werden, glaube ich nicht..
    Dennoch gönne ich jedem Verein den Spaß, ein lustige Video zu drehen. Vielleicht
    als Test für ein wirklich gutes Imagevideo. Dann ist auch das Ziel erreicht.

  5. Ich finds auch eine klasse Sache. Wie aber im Beitrag erwähnt, wird dort das Urheberrecht -ganz spitz gesehen- missachtet. Da die Feuerwehr ein Teil der Gemeinde ist, ist diese auch dafür haftbar. Alles also nicht so einfach.
    Das die Feuerwehr „altbacken“ ist, kann ich bei uns nicht bestätigen. Wir leben neue Medien, sind neuen Dingen sehr aufgeschlossen und zeigen uns im Ort

  6. Jetzt ist das Video vielleicht lustig, aber wenn das jemand in einen Jahr anschaut, wird er darüber lachen und den Kopf schütteln.
    Und dann heißt das wieder:
    „Die Jugend von heute“

    Ich finde, das ist kein gutes Video und der Ruf der Feuerwehr wird echt beschädigt.

    PS: Getrunken haben die da vielleicht auch 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*