Maschinenhaus einer Windkraftanlage in 60 m Höhe im Vollbrand

brand-windrad-windkraftanlage-teaser

Mit einem etwas ungewöhnlichen Einsatzstichwort wurden die Kameraden der Ortsfeuerwehr Aurich (Niedersachsen) in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 2 Uhr geweckt: F_Erkundung; Brand einer Windenergieanlage

Der ELW, das HLF, die Ortsfeuerwehr Wallinghausen und kurze Zeit später auch das TLF Aurich machten sich auf den Weg nach Pfalzdorf. Die Einsatzstelle war verständlicherweise schon aus großer Entfernung zu sehen. Das Maschinenhaus in einer Höhe von ca. 60 m und die Rotorblätter standen bereits im Vollbrand. Nach ungefähr 60 Minuten waren die drei Rotorblätter brennend zu Boden gefallen.

Anzeige

Da eine Brandbekämpfung in dieser Höhe technisch nicht umsetzbar und sinnvoll ist und das Ablöschen der Trümmer auf dem Boden zu gefährlich für die Kameraden wäre, warteten alle Fahrzeuge in sicherer Entfernung.

Das HLF wurde gegen 4 Uhr wieder zum Feuerwehrhaus nach Aurich zurückgeschickt. Die Mannschaft des TLF wartete ab, bis gegen 05:00 Uhr keine herabstürzenden Teile der Anlage mehr zu sehen waren und löschte dann unter Atemschutz die am Boden liegenden Reste mit Schaum ab.

Quelle: Feuerwehr Aurich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*