Halligan-Tool im THL Einsatz – Feuerwehrlabor Folge 4

In der heutigen Folge vom Feuerwehrlabor beschäftigen wir uns mit dem Halligan-Tool. Grundsätzlich ist das ja ein Werkzeug für die Türöffnung in Gebäuden, wir haben es allerdings mal als Unterstützung im Bereich der Technischen Hilfe ausprobiert.

Mit dem Halligan-Tool, Ansatzpunkte für den Spreizer schaffen

Mit dem Halligan-Tool, Ansatzpunkte für den Spreizer schaffen

Beim Verkehrsunfall ist es ja wichtig möglichst schnell einen Zugang zum Patienten. Hier kann man hervorragend das Halligan-Tool einsetzen. Der Vorteil: Es ist schnell von einer Person in den Einsatz gebracht und unabhängig von der restlichen Ausrüstung. D.h. während die Kollegen die schweren Rettungsgeräte vorbereiten, kann man mit dem Halligan-Tool schon mal Ansatzpunkte für Schere oder Spreizer schaffen, oder eine komplette Zugangsöffnung zum Patienten schaffen.

Wenn es darum geht einen Spalt an der Tür zu schaffen ging es in unseren Versuchen am schnellsten mit Halligan-Tool und Spaltaxt. Möchte man nur mit dem Halligan-Tool vorgehen hat es bei uns auch prima mit dem einschlagen des Dorns im Kotflügel geklappt. Zugegeben, beide Methoden sind nicht besonders leise, aber wenn es darum geht jemanden schnell aus dem Fahrzeug zu bekommen, eine gute Option.

Auch die Öffnung der Heckklappe hat mit dem Halligan-Tool gut geklappt, allerdings nicht immer. Bei einem Opel Corsa haben wir uns die Zähne ausgebissen und nur nach einer unverhältnismäßig langen Zeit den Zugang geschafft. Bei einem realen Einsatzfall hätte man hier dann mit dem Spreizer weiter machen können.


Wir hoffen es sind einige interessante Dinge für Euch dabei. Bedanken wollen wir uns bei der Eisen Rudi M&B Schmid oHG, die uns vier Fahrzeuge für das Video zur Verfügung gestellt hat. Zudem auch vielen Dank an Björn Liedtke der uns vor dem Dreh viele hilfreiche Tipps aus seinem Buch “Halligan-Tool” der auch eine Gruppe bei Facebook hat.

Wir freuen uns über Eure Erfahrungsberichte mit dem Halligan-Tool und Verbesserungsvorschläge zum Vorgehen.

Weitere Beiträge:

ist Gründer von feuerwehrleben.de und Feuerwehrmann aus Leidenschaft. Seit seinem Eintritt 1993 bei der Freiwilligen Feuerwehr Kempten (Allgäu), ist er der Feuerwehr treu geblieben. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit den Themen Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung. Daneben tummelt er sich viel im Internet um Neues und Interessantes im Bereich Feuerwehr zu entdeckten. Florian liebt es auf Veranstaltungen und Seminaren sein Feuerwehrwissen zu erweitern und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Tags: , ,

16 Antworten zu “Halligan-Tool im THL Einsatz – Feuerwehrlabor Folge 4”

  1. Florian sagt:

    Hmm wir haben auch eines und es wird bei uns einfach zu wenig genutzt, denn wir bzw ich haben auch schon des öfteren bei THL-Einsätzen verwendet und bin zum Entschluss gekommen das es gerade beim öffnen von Türen oder Motrhauben nicht aussreicht!

  2. Patrick sagt:

    Hallo Florian, sehr schöne Folge!

    Aber eine Anmerkung habe ich:
    Wenn der Corsa hinten unterbaut gewesen wäre, hättet ihr euch wahrscheinlich deutlich leichter getan. So fehlt einfach der Gegenpunkt für das Halligan-Tool, man sieht ja deutlich wie stark sich das Auto in die Federung drückt.

  3. Florian sagt:

    @Florian

    Das Halligan-Tool soll nur dazu dienen eine Angriffsöffnung für Spreizer und Schere zu schaffen, oder einen schnellen Zugang zu geben. Es ist nicht dafür gedacht, den ganzen Verkehrsunfall nur mit dem Halligan-Tool abzuarbeiten, für das ist es wirklich nicht ausreichend bzw. dauert es viel zu lange.

    Schöne Grüße

    Flo

  4. Florian sagt:

    @Patrick

    danke für dein Feedback. Wir hatten leider nur das Halligantool und die Spaltaxt vor Ort, aber das ist ein wirklich guter Hinweis. Ich habe den PKW locker 20-40 cm aus den Federn gehoben ohne das etwas passiert ist. Unterbaut wäre das nicht passiert. Bei Ford Ka hats aber gut geklappt :-).

    Schöne Grüße

    Flo

  5. Fabi sagt:

    Die Qualität des Feuerwehrlabors wird von Mal zu Mal besser. Großes Lob für eure Arbeit und die Videos. Freu mich schon auf den nächsten Teil.

  6. Peter sagt:

    Tolles Video!
    Ich beschäftige mich auch schon seit längerem mit dem Halligan (bis jetzt leider nur durch lesen und schauen) und sehe jedes mal das es immer wieder neue Möglichkeiten mit dem Tool gibt.
    Auch das Buch vom Kameraden Björn Liedtke habe ich gelesen und kann es jedem empfehlen der sich mit dem Halligan Tool beschäftigt. Jetzt muss ich es nur noch hin bekommen das wir uns endlich eins beschaffen.

    Gruß Peter

  7. Philipp sagt:

    Moin.

    Hab selber noch nicht mit nem Halligen gearbeitet. Das vorweg.

    Was mir auffällt, sind die starken Erschütterungen die durchs Auto gehen. Auch wenn das Auto unterbaut ist, wird es noch ordentlich wackeln. Ein Eingeklemmter wird sich sicherlich bedanken, wenn er so durchgerüttelt wird. Grade an den Seitentüren kann ich doch mit dem Spreizer viel schneller einen geeigneten Ansatzpunkt schaffen. Und das erschütterungsfrei. Z.B. Kotflügel zusammendrücken. Geht nicht langsamer als mit dem Tool. Ne vernünftige Ausbildung am Hydraulischen Gerät ist m.M.n. viel wichtiger. Wenn dort alles sitzt kann man von mir aus noch Alternativen wie das Halligan aufzeigen. Aber als Standartwerkzeug bei nem VU sehe ich das ganze sehr kritisch.

    Ich will das Tool aber nicht schlechter machen als es ist. Das Halligan ist sicher ein gutes Werkzeug für den Innenangriff um Türen zu öffnen oder ne Wandverkleidung einzureißen. Aber nur weil es dort gut zu gebrauchen ist, muss man es doch nicht mit Gewalt zu allem möglichen einsetzen.

  8. Patrick sagt:

    Hallo Philipp,

    wenn das Auto richtig unterbaut ist, darf es nicht mehr ordentlich wackeln! Kleinere Erschütterungen wirst du aber nie ganz vermeiden können, immerhin arbeiten wir unterm extremem Zeitdruck. Es ist einfach vernab jeder Vorstellung, den Patienten aus dem Fahrzeug zu bekommen, ohne ihm dabei Schmerzen zuzufügen. Durch eine angemessene patientenorientierte Rettung kann dies aber auf ein der Situation und des Gesundheitszustandes angemessenes Maß reduziert werden.

    Das Ansetzen und Umdrehen des Halligen im Türspalt erzeugt keinerlei erschütterungen und geht ruck zuck. Dagegen gibt es bei aktuellen Fahrzeugen immer mehr Probleme mit dem Quetschen des Kotflügels. Durch die verwendeten Materialien Aluminium und Kunstsoff wird diese Methode wesentlich erschwert. Entweder stanzt sich der SPreizer einfach nur durch das Material oder es verformt sich anschließend komplett zurück. Einziger Ausweg, Kotflügel komplett entfernen, dann ist das Halligen aber schneller!

    Außerdem musst du sehen, dass man mit dem Halligen schon lange arbeiten kann, bis die hydraulischen Geräte aufgebaut und einsatzbereit sind. Auch später ist ein paralleler Betrieb möglich. Gestern erst wieder gesehen, bei vielen Arbeiten komme ich mit der Schere nicht effektiv weiter (kein möglicher Ansatzpunkt, lange Schnitte), während es mit dem Halligen-Tool ohne Probleme geht, ih solchen Situationen eine perfekte Ergänzung!

    Neben dem Schaffen von Ansatzpunkten und dem Aufhebeln von Türen und anderen Komponenten ist es aber noch deutlich öfter einsetzbar: Blechschneiden im Unterboden, Seitenwand…, Einschlagen von Unterbauten, Konterpunkt für Rettungszylinder, Schneiden der Frontscheibe, …

    Von daher ganz klar ein Standardwerkzeug für den VU das bei uns in jedem Einsatz seine Verwendung findet!

  9. Reinhard sagt:

    Hallo,

    schön, dass Ihr neuen Technologien offen gegenüber steht, diese auch in der Praxis testet und die gesammelte Erfahrung kundtut.

    Mag ja sein, dass Ihr freundliche Unterstützung eines Herstellers bekommen habt. Aber ich erachte es für sehr sinnvoll, die Tests als Vergleichstests mit den ‘herkömmlichen Normgeräten’ zu machen.
    Spaltaxt und Halligan sind meiner Meinung nach viiieeel zu schwer. Hast Du die Gerätschaften schonmal neben der normalen PSA mit Handlampe usw. zur ESt getragen?

    Es gibt auch in der Grundausstattung jedes Fw-fahrzeuges geeignetes Werkzeug zum Einreissen von Verkleidungen und zum zerstörenden Öffnen von Türen. Heissen Brechstange und Feuerwehraxt. Einzig ein Blechreisser sind in der Grundausstattung nicht vorhanden. Und für große Schlagwirkung gibts nen Vorschlaghammer (5kg).

    Mein bevorzugtes Werkzeug ist im Übrigen die große Brechstange 1,70m lang oder so. Mit der kann man wunderbar insbesondere Autos öffnen. Motorhaube, Kofferraum und Türen. Die Spitze kann man schön tief in die Haube oder den Kofferraum rammen, nachdem man sich nen kleinen Spalt gemacht hat und dann den herrlich großen Hebel nutzen. Das geht mit Halligan überhaupt nicht, weil kein richtiger Hebel zustande kommt. Und die lange Seite des halligan bekommt man wegen dem Blechreisser auch nirgends rein.
    Geht mit der Brechstange alles deutlich erschütterungsfreier weil nicht geschlagen sondern nur gehebelt wird und obendrein deutlich schneller und mit weniger Personal, als den Spreizer auszupacken. Und glaub mir, ich mache das alle drei Tage…

    Viele Grüße, Reinhard

  10. Henning sagt:

    Was hat Gary Klaus auf den Rescue Days zum Thema Halligan-Tool gesagt?
    – “Where ist mein Halligan-Tool? Ohne mein Halligan-Tool geh ich nicht ins Bett” (mit ammi Dialekt)
    Also damit wollte er wohl sagen, dass z.B. bei den Ammis eigentlich kein Einsatz ohne dem Halligan-Tool abgearbeitet wird… Allerdings muss man wohl dabei beachten, dass die da sehr viel rabiater vorgehen.

  11. Flo sagt:

    Gary sagt auch: “Lieber taub als tot” (ebenfalls im ammi Dialekt)

  12. Clemens sagt:

    Hallo Flo,

    ich bin vom Halligan tool nach wie vor nicht überzeugt. Schön, dass Ihr euch soviel arbeit macht, aber ich glaube, wenn wir unsere vorhandenen Mittel intelligent einsetzen könnten, kommen wir sehr sehr weit.

    Ich finds cool zu wissen was es alles gibt, aber obs auch wirklich gut ist… naja, überzeugt bin ich nicht.

    Freu mich schon auf euren nächsten Beitrag.

    Viele Grüße

    Clemens

  13. Patrick sagt:

    Hallo Clemens,

    was genau überzeugt dich denn am Halligan Tool nicht?
    Kannst du da etwas genauer werden?

    Best regards, Patrick

  14. Nico sagt:

    Hallo,

    also ich muss sagen, dass das Halligentool für den Schnellen Zugang sehr gut geschaffen ist.
    Gerade in Punkto Crash-Rettung sicherlich eine sehr nützliche Hilfe.
    Aber wenn es um Patientengerechte Rettung geht, finde ich dieses Werkzeug eher ungeeignet. Wie man in dem Video ganz schön gesehen hat, sind einige, nciht alle, Maßnahmen mit sehr starken Vibrationen verbunden die natürlich auf den Patienten übertragen werden. Z.B. das Einschlagen des Dornes in den Kotflügel und das Ruckartige Umbiegen oder auch der Versuch des sehr gewaltsame Öffnens des Kofferaumdeckels vom Herren in Schwarz war nicht sehr Vibratinsarm. Daher sollte man das Halligentool bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen wohl mit Bedacht einsetzen!
    Aber trotzdem ein sehr nützliches Werkzeug!
    Wir selbst haben auch eins und konnten/mussten es schon ein paar Mal einsetzen.
    Alles im Allem ist es ein sehr gelungenes Video!
    Macht weiter so!

    Mit freundlichen Grüßen
    Nico

  15. 2 Jahre feuerwehrleben.de und Jahresrückblick | feuerwehrleben.de sagt:

    [...] unser Feuerwehrlabor Video Bandschlingen angeguckt haben und an dritter Stelle das Video übers Halligan-Tool mit 2.042 [...]

  16. Adrian sagt:

    Servus,

    Wir haben das Halligan an einem Audi Q5 getestet, es war nicht möglich damit die Motorhaube am Schloss aufzuhebeln.
    Ebenso funktioniert das “ins Blech schlagen und Hebeln” nicht, das Blech reisst an der Stelle auf, eine Formveränderung des Kotflügels bzw. der Motorhaube war nicht zu erreichen.

    Sehr gut geht es mit dem Flachkeil in den Spalt zwischen Kotflügel und Tür einzudringen und mit seitlichen Bewegungnen zu hebeln (im Video gezeigt). Hierdurch schafft man einen möglichen ersten Ansatzpunkt für den Spreizer.

    Ebenfalls sehr nützlich ist es gleich anfangs den Kotflügel zu entfernen und die Verstärkungen darunter mit der Schere zu durchtrennen. Wegdrücken des Motorblocks ist sonst selbst mit einem neuen Holomatro-Zylinder nicht möglich. Nach dem Durchtrennen ging es nicht so gut wie bei Kleinwagen, aber doch immerhin ca. 15cm.

    Grüße
    Adrian

Hinterlasse eine Antwort