Vollbrand eines Wohnhauses (Muthmannshofen)

brand-muthmanshofen-001

Zum Vollbrand eines Wohnhauses wurden mehrere Feuerwehren im nördlichen Oberallgäu gerufen. Beim Eintreffen stand der Neubau bereits im Vollbrand so dass nur noch ein Außenangriff vorgenommen werden konnte.

Pressemeldung Polizei

Holzhausneubau durch Brand zerstört

Anzeige

Ein neu errichtetes Holzwohnhaus, das sich noch im Ausbaustadium befand, brannte am Samstagnachmittag (15.00 Uhr) im Ortsteil Muthmannshofen nach einer mutmaßlichen Verpuffung lichterloh.
Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf ca. 100.000,- Euro geschätzt. Der Besitzer des Hauses, der sich zum Zeitpunkt des Brandes bei Ausbauarbeiten im Haus befand, erlitt bei Löschversuchen leichte Verbrennungen.

Die Ursache für die Verpuffung ist derzeit noch unklar. Der Geschädigte war mit Isolier- u. Dämmarbeiten im Innenbereich beschäftigt, als er das Unglück bemerkte.
Ermittlungen zur konkreten Brandursache werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Kempten durchgeführt.

Ca. 100 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren Muthmannshofen, Frauenzell, Kimratshofen u. Altusried waren bemüht, den Brand zu löschen. Immer wieder kam es aber zum Aufflackern von Glutnestern in den verbauten Dämmmaterialien.
Der Holzbau ist wohl nicht mehr zu retten und muß infolge des Brandschaden abgerissen werden.

(KPI Kempten)

Einsatzstelle

[wpmaps]

Einsatzvideo

Einsatzbilder

Weitere Links

Feuerwehr Altusried

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*