Feuerwehr muss brennende Gasflasche nach Explosion kühlen

brennende-gasflasche-explosion-teaser

Die öffentlichen Toiletten an der Rennbahn werden derzeit von den Arbeitern des Bauhofes der Stadt Pfarrkirchen (Bayern) renoviert.

Aus bislang unbekannter Ursache kam es an diesem Morgen zu einer Explosion an einer Propangasflasche. Diese wurde von einem Anwohner gehört, woraufhin ein Notruf an die Integrierte Leitstelle in Passau abgesetzt wurde. Von dort wurde Alarm nach Stichwort “ Gasaustritt THL Chemie“ ausgelöst. Zudem wurde der Rettungsdienst alarmiert.

Anzeige

Bei Eintreffen der Feuerwehr Pfarrkirchen an der Einsatzstelle wurden bereits drei Verletzte vom Rettungsdienst versorgt. Das betroffene Gebäude war stark zerstört und die Gasflasche brannte.

Von einem Atemschutztrupp wurde die Gasflasche gekühlt, außerdem wurden Gasmessungen durchgeführt. Im weiteren Einsatzverlauf ließen wir die Gasflasche kontrolliert und unter ständiger Kühlung abbrennen. Die Einsatzstelle wurde weiträumig abgesperrt.

Vom Rettungsdienst und mehreren Notärzten wurden die Verletzten versorgt, und anschließend in Kliniken abtransportiert. Einer davon musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen werden.

Die alarmierten Kräfte des Gefahrgutzuges des Landkreises Rottal-Inn wurden nicht benötigt, und konnten die Anfahrt abbrechen.

Nachdem die Gasflasche ausgebrannt war, und keine Gefahr mehr davon ausging wurde die Einsatzstelle an den Bauhof der Stadt Pfarrkirchen zur weiteren Absicherung übergeben.

Die Polizei Pfarrkirchen, sowie die Kripo Passau hat die Ermittlungen der Unfallursache aufgenommen.

Quelle: Feuerwehr Pfarrkirchen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*