Binz an thailändische RMA-Gruppe verkauft

Der insolvente Sonderfahrzeughersteller Binz Ilmenau gehört ab jetzt zur RMA-Gruppe, die ihren Sitz in Bangkok hat.

Der Konzern stellt Produkte und Dienste zur Verfügung, die beim Aufbau von Infrastruktur helfen. Unter den Kunden sind nach eigenen Angaben viele Regierungen oder Friedensmissionen. Ein Schwerpunkt liegt im Fahrzeugbau.

Die Verantwortlichen von Binz haben RMA den Zuschlag gegeben, da sie sich davon die besten Chancen für die weitere Entwicklung des Werks in Ilmenau (TH) erhoffen. Die knapp 100 Mitarbeiter werden, sowie das betriebsnotwendige Vermögen wechseln dann in eine neue Firma, um für sichere Rechtsverhältnisse zu sorgen.

Anzeige

Ein Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

Quellen: Feuerwehrmagazin und RMA Group

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*