Vier Kinder durch Jugendfeuerwehr aus brennendem Auto gerettet

Auf der BAB 66 in Höhe der Anschlussstelle Frankfurt-Zeilsheim (Hessen) kam es zu einem PKW Brand. Zu dieser Zeit waren vier Kinder zwischen fünf und 13 Jahren im Wagen eingeschlossen. Ein zufällig vorbeikommender Jogger sowie Mitglieder der Jugendfeuerwehr Praunheim konnten alle vier Kinder retten.

Jugendfeuerwehr

Wie Journal Frankfurt berichtet, stellte eine Mutter ihr Fahrzeug, wegen eines Ruckelns, auf dem Seitenstreifen der Autobahn 66 ab und lief zu einer Notrufsäule um Hilfe zu holen. In der Zwischenzeit begann das Fahrzeug im Bereich des Motors zu brennen. Ein darauffolgender Kurzschluss blockierte die Zentralverriegelung, so dass die vier Kinder im brennenden Fahrzeug eingeschlossen waren.

Neben einem 45 jährigen Jogger der sofort zu Hilfe eilte, stoppte auch ein Wagen, in dem Jugendfeuerwehrmitglieder aus Praunheim waren. Der Jogger schlug mit dem Feuerlöscher aus dem privaten PKW der Jugendfeuerwehr die Scheiben des brennenden Fahrzeuges ein. Die Ersthelfer der Jugendfeuerwehr sowie der Passant zogen die Kinder aus dem inzwischen völlig verqualmten Fahrzeug.  Zwei der Kinder sowie zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr mussten mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Jogger verletzte sich leicht am Handgelenk.

Anzeige

10 Kommentare zu Vier Kinder durch Jugendfeuerwehr aus brennendem Auto gerettet

  1. Wow!!!!!! Klasse!!!!!!!!!!!!! Großes Lob an alle!!!!!!!!

  2. *Applaus*
    Und großes Lob an die Ausbilder und an die Jugendfeuerwehr selber, und natürlich an den Jogger.
    Also einfach bei einem brennenden Auto beigehen und den Insassen zu helfen, schaft nicht jeder.
    Die richtige Feuerwehr hätte es wohl gar nicht erst rechtzeitig schaffen können.

  3. Stefan Schulz // 5. März 2013 um 21:03 // Antworten

    Es gibt Sie noch 🙂

  4. Tolle Leistung…aber eines frage ich mich doch… wie kommt die Jugendfeuerwehr zu nem Fahrzeug?! Oder gibt es in Hessen ne Jugendfeuerwehr auch für Erwachsene (ab 18 Jahren) ?

  5. Gut gemacht kollegen. Macht weiter so 🙂

  6. Großartige Leistung der Kameraden der JF und natürlich des Joggers. Ein Paradebeispiel an Zivilcourage.

  7. Hallo Radek,

    um deine Frage mal kurz zu beantworten: man begibt sich ins Feuerwehrhaus und steigt ein! Für Feuerwehrleute unter 18 Jahren gibt´s in Deutschland Betreuer, die sind über 18 und sollten ausser einer Feuerwehrausbildung natürlich auch einen Führerschein haben.

  8. Laut Artikel waren die mit einem Privat-PKW unterwegs und nicht mit einem MTF. Ich schätze mal da saß entweder der 18Jährige Kumpel oder Mutti am Steuer und sie haben als gewöhnliche Zivilisten geholfen. Gute Arbeit und schön das dank der JF nicht jeder Jugendliche dank RTL und Cobra 11 denkt, das ein brennender PKW sofort explodiert 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*