Notarztbesatzung kann Entstehungsbrand auf Autobahn löschen

brand-lkw-feuerloescher-teaser

Durch die Kreisleitstelle Mettmann wurde die Feuerwehr Erkrath (Nordrhein-Westfalen) am Mittwoch, den 25.03.2015 um 11:48 Uhr zu einem LKW-Brand auf die BAB 3 kurz hinter dem Autobahnkreuz Hilden in Fahrtrichtung Oberhausen alarmiert.

Der Fahrer eines mit leeren Glasflaschen beladenen rumänischen LKW bemerkte während der Fahrt einen brennenden Reifen an der Zugmaschine seines Fahrzeuges.

Anzeige

Aus diesem Grund lenkte er sein Gefährt auf die künstlich angelegte Standspur im Baustellenbereich der BAB 3.

Der LKW-Fahrer und die Besatzung des zufällig an der Einsatzstelle vorbeikommenden Notarzteinsatzfahrzeug der Feuerwehr Ratingen nahmen unverzüglich die mitgeführten Pulverlöscher vor und konnten somit die Flammen rasch niederschlagen.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Erkrath wurde umgehend ein Trupp unter umfuftunabhängigen Atemschutz eingesetzt. Mit dem Schnellangriff Schaum des Hilfeleistungslöschfahrzeuges konnte der Brand endgültig gelöscht werden.

Der Reifen wurde im Anschluss gekühlt und mittels Wärmebildkamera auf mögliche Brandnester hin kontrolliert. Eingesetzt waren die hauptamtliche Wache mit vier Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst der Feuerwehr Erkrath mit einem Rettungswagen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*