Innenangriff muss nach Durchzündung abgebrochen werden

brand-pizzeria-dachstuhl-teaser

Am Montag den 29. Dezember 2014 kurz vor 05:00 Uhr, endeckten mehrere Autofahrer in einer Pizzeria in Hainfeld (Österreich) einen Brand.

Das Gebäude liegt unmittelbar an der vielbefahrenen Bundesstraße 18. Aufgrund der Meldungen wurde sofort durch die Bereichsalarmzentrale St. Pölten die Alarmstufe 3 ausgelöst und mehrere Feuerwehren alarmiert. Wenige Minuten später traf die zuständige Feuerwehr Hainfeld am Einsatzort ein. Das Untergeschoss der Pizzeria befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits im Vollbrand.

Anzeige

Da sich im Obergeschoss auch eine Wohnung befindet und zu diesem Zeitpunkt unklar war ob sich in diesem Bereich noch jemand befindet, wurde auf Alarmstufe 4 erhöht und Atemschutztrupps zur Vermisstensuche in der Wohnung in das Obergeschoss entsandt.

Nach knapp 40 Minuten zündet das Obergeschoss durch

Aufgrund der enormen Brandbelastung und Rauchentwicklung kam es gegen 05:40 Uhr zu einer Rauchdurchzündung im Obergeschoss woraufhin die Atemschutztrupps ihren Einsatz zur Vermisstensuche abbrechen mussten. Später stellte sich heraus, dass die Wohnung und das gesamte Gebäude zum Brandausbruch leer war.

Minustemperaturen und Wind erschweren die Löscharbeiten

Starke Windböen und eine Temperatur von minus 12 Grad behinderten die Löscharbeiten und sorgten für teilweise spiegelglatte Eisflächen im Einsatzort und der Bundesstraße. Die Eisflächen wurden noch während der Löscharbeiten von Straßendienst und Gemeindearbeitern gestreut um das Verletzungsrisiko für die Einsatzkräfte zu reduzieren. Der starke Wind machte auch beim Außeneinsatz die Verwendung von schwerem Atemschutz notwendig.

Um die Löscharbeiten von oben besser durchführen zu können wurde zusätzlich zur Teleskopmastbühne Hainfeld auch die Drehleiter aus Wilhelmsburg nachalarmiert und in den Einsatz gebracht.

Gasaustritt wird festgestellt

Um 06:11 Uhr wurde ein Gasaustritt wahrgenommen, die Gefahr konnte jedoch von EVN und einem ortsansässigen Installateur-Meister rasch gebannt werden. Die Bundestraße 18 wurde während der Löscharbeiten zum Schutz der Einsatzkräfte gesperrt und durch die Polizei eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Sowohl die Geschäftsräume der Pizzeria als auch die Wohnung waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu retten und wurden ein Raub der Flammen. Das Gebäude ist teilweise eingestürzt. Das an die Pizzeria angebaute Cafe-Pub konnte zum Teil gerettet werden. Verletzt wurde niemand.

Nachdem die letzten Glutnester abgelöscht wurden, konnten die meisten Einsatzkräfte gegen 09:30 Uhr den Einsatz beenden und die Bundestraße 18 für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Quelle: BFKDO Lilienfeld

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*