Frau muss nach Brand reanimiert werden

symbolfoto-7-2014-2

Am gestrigen Abend wurde die Feuerwehr Köln (Nordrhein-Westfalen) gegen 20:50 Uhr durch den Mieter der Nachbarwohnung  zu einem Feuer in die Luxemburger Straße in Klettenberg gerufen.

Die ersten Einsatzkräfte gingen durch den nicht verrauchten Treppenraum des viergeschossigen Gebäudes bis zum Dachgeschoss vor.

Anzeige

Hier bemerkten sie eine an den Rändern rußgeschwärzte Wohnungstür. Der mit Atemschutz und einem Löschschlauch ausgestattete Dreiereinsatztrupp verschaffte sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung. Es brannte im Badezimmer und die Wohnung war stark verraucht.

Sofort wurde die Wohnung durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr abgesucht und hierbei eine auf dem Boden liegende Person  aufgefunden. Die Übergabe der Person aus der Brandwohnung an den Rettungsdienst und Notarzt erfolgte noch im Treppenraum, in welchem  sofort mit Wiederbelegungsmaßnahmen bei der Person begonnen wurde.

Rauch zieht auch in Nachbarwohnung

Das Feuer konnte anschließend schnell gelöscht werden. Der Anrufer erlitt durch Rauchgase Reizungen der Atemwege. Bei der Kontrolle der Nachbarwohnungen wurde Brandrauch in einer weiteren Wohnung festgestellt, welche daraufhin wie auch die Brandwohnung durch die Feuerwehr gelüftet wurde.

Die Feuerwehr Köln war mit 2 Löschzügen von den Feuerwachen aus Lindenthal und der Innenstadt, dem Führungsdienst der Branddirektion sowie zwei Rettungswagen und einem Notarzt mit insgesamt 30 Einsatzkräften vor Ort.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*