Bayerisches Innenministerium veröffentlicht Beschreibung für neues TSF-Logistik (TSF-L)

symbolfoto-2

Das Tragkraftspritzenfahrzeug-Logistik hält in Bayern Einzug. Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr hat hierzu eine Technische Baubeschreibung veröffentlicht.

Das TSF-Logistik (TSF-L) ist wie bisher ein Löschfahrzeug das dem Transport einer Staffel (1/5) dient und die feuerwehrtechnische Beladung für eine Gruppe mitführt.

Anzeige

Zusätzlich hat das Fahrzeug aber auch die Möglichkeit auf der Ladefläche Gegenstände zu transportieren. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt höchstens acht Tonnen bei einer Länge von maximal 7,3 Meter und eine Höhe von 3,1 Meter. Im das Fahrzeug mit dem Feuerwehrführerschein bis 7,5 Tonnen zu fahren, kann das zulässige Gesamtgewicht auch auf 7.500 kg begrenzt werden. Die Staffelbesatzung findet in einer handelsüblichen Doppelkabine Platz.

Die feuerwehrtechnische Beladung des TSF muss in einem festen Kofferaufbau transportiert werden. Dahinter befindet sich als fester Koffer oder als Pritsche mit Plane- und Spriegel die Ladefläche. Darauf müssen mindestens zwei Rollcontainer oder zwei Europaletten Platz finden. Eine Ladebordwand mit einer Tragfähigkeit von 750 kg muss ebenfalls verbaut werden.

An Mindestbeladung ist an feuerwehrtechnischer Beladung unter Anderem notwendig:

  • 1x Tragkraftspritze (PFPN 10-1000)
  • 4x Pressluftatmer
  • 8x B-Schläuche
  • 12x CS-Schläuche
  • 3x C-Hohlstrahlrohre
  • 1x Steckleiter

Die vollständige Beschreibung des Tragkraftspritzenfahrzeug-Logistik kann man hier herunterladen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*