Zwei verletzte Feuerwehrleute durch Druckgefäßzerknall

Bei einem Gartenlaubenbrand wurden zwei Berufsfeuerwehrleute aus Dortmund verletzt als eine Gasflasche während den Löscharbeiten explodierte.

In der vergangenen Nacht um kurz nach 3:00 Uhr musste die Feuerwehr Dortmund zu einer brennenden Gartenlaube in die Gevelsbergstraße ausrücken. Als wenige Minuten nach der Alarmierung die ersten Einsatzkräfte eintrafen stand die Gartenlaube bereits im Vollbrand. Durch die zügig eingeleitete Brandbekämpfung konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gartenlauben verhindert werden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich in dem Gebäude Gasflaschen befinden, wurde der Löschangriff von außen durchgeführt. Als die Eigentümer eintrafen, bestätigten sie dem Einsatzleiter diese Vermutung. Nach ungefähr 20 Minuten, als zwei Feuerwehrleute letzte Flammen unter dem Schutz der massiven Außenwand ablöschten, kam es zu einem Druckgefäßzerknall, durch den die Mauer einstürzte. Ein Feuerwehrmann wurde dabei durch umherfliegende Teile am Bein verletzt, sein Kollege erlitt ein Knalltrauma. Beide wurden von einem Notarzt versorgt und zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren die Kräfte der Feuerwache 3 (Asseln), ein Löschfahrzeug der Feuerwache 4 (Hörde) sowie der Rettungsdienst. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Brandursache wird nun von der Polizei ermittelt.

Quelle: Feuerwehr Dortmund

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*