Zwei Brandstiftungen im selben Hochhaus

Brandstifter haben innerhalb kurzer Zeit zwei Großeinsätze für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Ratingen (Nordrhein-Westfalen) ausgelöst. Am Samstag und Montag wurde im selben Hochhaus, jeweils im Keller, ein Brand gelegt. Das Hochhaus musste beide male evakuiert werden.

HochhausbrandSamstag kurz nach 01:00 Uhr war der erste Einsatz. Im Keller wurden abgestellte Polster angezündet. Die starke Rauchentwicklung zog bis in die 7. Etage. Das Hochhaus musste komplett evakuiert werden. Mit der Drehleiter wurden 16 Personen gerettet, 21 Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung und acht mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Der zweite Großeinsatz im selben Hochhaus ereignete sich am Montag um 00:20 Uhr. Wieder wurde im Keller ein Feuer gelegt, diesmal brannte Sperrmüll. 54 Personen, die nach dem ersten Brand in ihre Wohnungen zurückkehrten, mussten erneut evakuiert werden. Wieder erlitten 18 Menschen eine Rauchgasvergiftung und sieben davon mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Die Kriminalpolizei hat beide Brandorte beschlagnahmt und konnte nach kurzer Zeit bestätigen, dass es sich bei beiden Einsätzen um Brandstiftung handelt. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*