Wichtig: Beinahe-Unfälle anonym melden und Fehler verhindern

Endlich gibt es jetzt auch für die Feuerwehren ein Meldesystem für Beinahe-Unfälle. In der Medizin ist das schon lange Standard.

Critical Incident Reporting System (CIRS) nennt sich die Plattform. Dort sollen Feuerwehrangehörige oder unbeteiligte Beobachter vollkommen anonym Unfälle oder Beinahe-Unfälle beschreiben. Die Berichte werden dann von der Redaktion aufgearbeitet und ausgewertet, um Feuerwehren und Hersteller auf mögliche Gefahrenquellen in bestimmten Situationen aufmerksam zu machen. Außerdem kann sich Jeder die komplett anonymisierten Berichte auf der Homepage durchlesen.

Es ist dabei sehr wichtig, dass die Feuerwehren auch aus Situationen lernen, in denen es „gerade nochmal gut gegangen“ ist. Wenn man die Heinrich-Pyramide betrachtet, zeigt sich, dass auf einen schweren Unfall mehrere kleinere Zwischenfälle kommen. Die Feuerwehren sollten versuchen, schon bei diesen Zwischenfällen anzusetzen, damit es gar nicht erst zu schweren Unfällen kommen muss.

Anzeige

Für die Medizin gibt es schon seit 2004 die ersten Meldesysteme. Damit konnten bis jetzt verschiedene Fehlerquellen ausfindig gemacht und Gegenmaßnahmen entwickelt werden. Dort geht es aber hauptsächlich um Patientensicherheit, während das Feuerwehr CIRS die Sicherheit der Einsatzkräfte verbessern soll.

Quelle: FUK CIRS

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*