Vorwurf gegen Kommandant: Entnahme aus Kameradschaftskasse

feuerwehr-symbolfoto-2

Aufgrund von unberechtigten Entnahmen aus der Kameradschaftskasse der Freiwilligen Feuerwehr wurde dem Kommandanten das Vertrauen entzogen.

Nach Angaben von schwäbische.de wird dem Kommandanten der Feuerwehr Munderkingen vorgeworfen sich an der Kameradschaftskasse bereichert zu haben. Als er in mehreren Gemeinderatssitzungen mit der Tat konfrontiert wurde, habe er dies auch zugegeben.

Anzeige

Aus dem Grund hat sich der Gemeinderat für diesen Schritt entschlossen. Zudem ist eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft erfolgt. Über neun Jahre war der Kommandant für die Feuerwehr verantwortlich berichtet die Südwest Presse.

Auf der Website der 5.000 Einwohner Gemeinde in Baden-Württemberg wird der bisherige Kommandant noch genannt. Bereits am kommenden Montag soll aber ein neuer Leiter für die Feuerwehr Munderkingen gewählt werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*