VLF auf Basis des Volkswagen Amarok

Ein Wassertank mit einem Volumen von bis zu 500 Litern, eine eingebaute Schaumanlage und vieles mehr. Das alles findet man im VLF der Firma C&S Sonderfahrzeuge GmbH auf Basis eines Amarok, vorgestellt auf der IAA.

IAA Nutzfahrzeuge 2012 - Volkswagen Amarok Vorauslöschfahrzeug

IAA Nutzfahrzeuge 2012 – Volkswagen Amarok Vorauslöschfahrzeug

Der Volkswagen Amarok „DoubleCap“ steht vor allem für eins: Kraftvolles Auftreten, vor allem im Gelände. 179 Pferdestärken im 2,0 Liter TDI sind hierfür die Basis. Angetrieben werden diese vom „4 Motion“-Antrieb, dem permanenten Allradantrieb von VW. Geschaltet wird hierbei voll automatisch mit einem 8 Gang Automatikgetriebe. Für die Fahrsicherheit sorgt bei dem knapp drei Tonnen schweren Amarok unter anderem das ESP mit Bremsassistent. Ein ABS, inklusive Offroad ABS, verhindert das Blockieren von Rädern auf jeder Art von Untergrund während eines Bremsvorgangs. Ein ASR sorgt dafür, dass das Fahrzeug beim Anfahren auf Matsch und Schlamm nicht seitlich ausbricht oder Räder durchdrehen.

IAA Nutzfahrzeuge 2012 - Volkswagen Amarok Vorauslöschfahrzeug

IAA Nutzfahrzeuge 2012 – Volkswagen Amarok Vorauslöschfahrzeug

Im Ausbau von C&S Sonderfahrzeuge GmbH findet sich alles für die Bekämpfung von Kleinbränden. Auch kann ein Erstangriff durchgeführt werden, bis weitere Fahrzeuge eingetroffen sind. Hierfür kann ein Wassertank mit einem Volumen von bis zu 500 Litern eingebaut werden. Bei einem PKW-Brand, zum Beispiel, kann die Brandbekämpfung ebenfalls mittels Schaumangriff durchgeführt werden. Der Schaum kann mit den 40 Litern Schaummittel im Fahrzeug und der „One Seven Schaumlöschanlage“ auf Knopfdruck erzeugt werden. Drei Abgänge stehen hierfür zur Verfügung. Mit zwei D-Abgängen und einem C-Abgang kann hierbei vorgegangen werden. Ein elektrisch zuschaltbarer Hydraulik-Antrieb kann hierbei die Löschanlage mit einer Leistung von 30 kW unterstützen. Das Gerätefach im Kofferraum beinhaltet die wichtigsten Gerätschaften zur Bekämpfung von Kleinbränden. Es ist von drei Seiten zugänglich und kann vom Maschinist und vom Fahrzeugführer entriegelt werden.

Ein großer Vorteil des Amarok ist sein Gewicht von unter 3,5 Tonnen. Somit kann er auch mit der Führerscheinklasse B gefahren werden. Je nach Aufbauvariante finden bis zu fünf Einsatzkräfte in dem Fahrzeug Platz. Auch als Vorausrüstwagen kann das Fahrzeug bestellt werden. Es eignet sich vor allem für Einsätze abseits befestigter Straßen.

Anzeige

Quelle und Bilder: weimar112.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*