Unfallfahrzeug wird erst nach elf Stunden entdeckt

Am 27.11.2014, um 09:00 Uhr, wurde die FF Stainz sowie die Feuerwehren Wald und St. Stefan ob Stainz (Österreich) zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

verkehrsunfall-mehrzweckzug-hebekissen-teaserAm Einsatzort angekommen wurde der eingesetzten Mannschaft vom Einsatzleiter der FW Wald mitgeteilt, dass ein Fahrzeug ca. 50 Meter über eine Böschung abgestürzt war und sich dabei überschlagen hat. Im Fahrzeug befand sich ein Mann welcher mit seiner Hand unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Laut Polizei ereignete sich der Unfall bereits am Vortag gegen 22:00 Uhr.

Fahrzeug wird mit Hebekissen angehoben

Nachdem das Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges gesichert wurde, konnte mit der Versorgung des Verletzten durch den Rettungsdienst begonnen werden. Anschließend wurde die Windschutzscheibe des PKW’s entfernt um eine schonende Rettung zu ermöglichen. Mittels pneumatischer Hebekissen wurde das Fahrzeug angehoben und der Verunfallte aus seiner misslichen Lage befreit.

Anzeige

Nach der Menschenrettung wurde von den Feuerwehren noch die Fahrzeugbergung durchgeführt. Einsatzende gegen 11:30 Uhr.

Im Einsatz waren: RLFA 2000 Stainz mit 8 Mann und 6 Mann Bereitschaft, FF Wald bei Stainz, FF St. Stefan ob Stainz, Grünes und Rotes Kreuz, Notarzt sowie die Polizei.

Quelle: Feuerwehr Stainz

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*