Tipps zum Winterbetrieb von Hubrettungsfahrzeugen

Das Team von drehleiter.info hat ein Dokument mit Praxis- Tipps für den Winterbetrieb mit Hubrettungsfahrzeugen veröffentlicht. So sollten Schaufel und Besen immer griffbereit sein und Streusalz mitgeführt werden.

Passend zur Jahreszeit hat das Team von drehleiter.info ein zweiseitiges Dokument mit Tipps für den Einsatz von Hubrettungsfahrzeugen im Winter veröffentlicht. Da Schnee und Eis den Einsatz von Hubrettungsfahrzeugen einschränken kann, sollten die Besatzungen auf ein paar wichtige Dinge achten um ein reibungsloses Arbeiten des Fahrzeuges zu erreichen.

Es wird empfohlen, vor dem Abstützten des Fahrzeuges den Untergrund ausreichend von Schnee und Eis zu befreien. Dazu sollten Schaufel und Besen griffbereit auf dem Fahrzeug verlastet sein. Auch das Mitführen von Streusalz kann im Einsatz hilfreich sein. Ein weiteres Problem kann Löschwasser verursachen. Die Sensoren am Leiterpark und am Korb können einfrieren und vereisen. Dadurch kann es zu einem Totalausfall des Fahrzeuges kommen. Auch sollte beachtet werden, dass auf dem Podest und auf dem Leiterpark Rutschgefahr besteht.

Das Dokument mit den Praxis- Tipps für den Winterbetrieb von Hubrettungsfahrzeugen kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:

Anzeige

Praxis- Tipps zum Winterbetrieb mit Hubrettungsfahrzeugen

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Offener Dachstuhlbrand in eng bebauter Altstadt | feuerwehrleben.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*