Tag der offenen Tür Feuerwehr Freising

Freising, eine boomende Stadt nördlich von München, öffnete die Tore um sich zu präsentieren. Die Bürger folgten diesem Aufruf und kamen in Strömen. Spontan wurde daher die Veranstaltung eine Stunde verlängert um den Riesenandrang gerecht zu werden. Neben einen kurzen Bericht gibt es diesmal auch ein Video mit den Highlights.



Catwalk

Unterschiedliche Einsatzkleidungen der Feuerwehr

Unterschiedliche Einsatzkleidungen der Feuerwehr

Obwohl der Wettergott anfangs Regen verordnete hellte der Himmel gegen Mittag auf. So konnte der Spielmannszug bei Sonnenschein den diesjährigen Tag der offenen Tür gebührend eröffnen. Und für alle war etwas geboten. Ob Einsatzvorführung, Informationsstand oder Fahrzeugtechnik auf dem gesamten Areal präsentierte die FF Freising mit den Stadtteilwehren ihr Können und ihre Ausrüstung.

Anzeige

Um den Zuschauern einen Überblick über die unterschiedlichen Schutzanzüge darzustellen zeigten sich Mitglieder der Feuerwehr Freising in einer Modenschau. Von der leichten Schutzkleidung „Bayern 2000“ bis zum

Hydraulikstempel im Einsatz beim Verkehrsunfall

Hydraulikstempel im Einsatz beim Verkehrsunfall

Hitzeschutzanzug war alles geboten. Erfreulich dass auch die Freisinger Führung die Notwendigkeit von zeitgemäßer Einsatzkleidung erkannt hat und ihre Atemschutzträger mit Überhosen ausrüstet.

Parallel zu dieser Vorführung zeigten die Feuerwehrkameraden kompetente Hilfe beim Verkehrsunfall. Mit Hilfe des Rüstwagen 2 wurde ein PKW fachmännisch geöffnet. Zuerst wurde das Fahrzeug unterbaut, dann das Dach teilweise abgetrennt um im Anschluss den Motorblock nach vorne mittels Hydraulikstempel wegzuklappen. Somit war auch im Beinbereich genügend Platz vorhanden um das Opfer zu retten.

Drehleitern gestern und heute

Drehleitern komplett ausgefahren

Drehleitern komplett ausgefahren

Einen geschichtlichen Rückblick gab es bei der Präsentation unterschiedlichen Drehleitergenerationen. Das erste Fahrzeug dieser Art in Freising stammt aus dem Jahre 1937. Dennoch muss die Drehleiter den Vergleich mit ihren jüngeren Schwestern nicht scheuen da sie auch schon stolze 27 Meter erreicht.  Die DL(K) 23-12 mit abgehängtem Korb (Baujahr 1985) versieht als Hubrettungsfahrzeug der Hauptfeuerwache ihren Dienst. Das neueste Hubrettungsfahrzeug mit  modernen Knickgelenk ist seit 2000 auf der Feuerwache 2 stationiert. Während der Präsentation wurden die Leitern zeitgleich ausgefahren und im Anschluss von einem Feuerwehrmann bestiegen. Der schweißtreibender Aufstieg wurde am Ende mit dem Applaus der Zuschauer belohnt. Lediglich bei dem ältesten Fahrzeug wurde aus Gründen der Sicherheit auf den Aufstieg verzichtet.

Neben diesen Highlights gab es aber auch laufende Aktionen die rege besucht wurden. Der Nachwuchs durfte in einem echten Feuerwehrfahrzeug ein paar Runden drehen. In der Einsatzzentrale konnte man sich

Feuerwehr Sanitäterin erklärt die Ausrüstung

Feuerwehr Sanitäterin erklärt die Ausrüstung

über die moderne Technik informieren und die Disponentenplätze aus der Nähe betrachten. Zwar hat die FF Freising  keine ständig besetzte Wache, allerdings wird von hier die Nachalarmierungsstelle für den Landkreis betrieben und bei größeren Einsätzen, auch außerhalb Freisings, besetzt.
In der Galerie des Feuerwehrhauses präsentierte man die Atemschutztechnik die aus dem heutigen Feuerwehralltag nicht mehr wegzudenken ist. Eine teilweise angesengte Atemschutzjacke zeigte den Zuschauern, dass im Innenangriff nicht unerhebliche Gefahren lauern. Auf Stellwänden konnten die Besucher Fotos von spektakulären Einsätzen betrachten und ein weiterer Stand informiert über die Sanitätsausbildung. Ein blauer „Star of life“ am Helm kennzeichnet Freisinger Einsatzkräfte die diese Ausbildung besitzen. Ein First Responder Dienst wird aber nicht durchgeführt.

Es brennt

Atemschutztrupp rüstet sich aus

Atemschutztrupp rüstet sich aus

Spätnachmittags nahte der Höhepunkt der Vorführungen. Eine Mann im 2. OG stand am Fenster und schrie um Hilfe. Im Hintergrund sieht man dichte Rauchschwaden. Ein Moderator erklärt die aktuelle Lage und kurz darauf treffen die Kräfte der Hauptfeuerwache mit LF 16/12 und DLK 23-12 ein. Zügig aber besonnen wird der Löschangriff aufgebaut und der Angriffstrupp dringt unter Atemschutz ins Treppenhaus vor. Parallel hierzu rüstet sich der Sicherungstrupp aus. Die Drehleiter wird in Stellung gebracht und ein Feuerwehrmann evakuiert über diesen Rettungsweg die Person. Kurz darauf kam auch schon vom Einsatzleiter „Feuer aus“ und pünktlich vor Beginn des Regens ist die Vorführung beendet.

Personenrettung über die Drehleiter

Personenrettung über die Drehleiter

Obwohl sich der Tag der offenen Tür der Feuerwehr Freising dann langsam dem Ende neigen sollte, nahm das Interesse der Besucher nicht ab und so wurde spontan entschieden das Ende um eine Stunde nach hinten zu verlegen. Aber auch nach dieser Verlängerung gab es lange Gesichter als sich die Tore langsam schlossen. Als kleiner Trost blieb hier nur noch der Bewirtungsbereich.

Wie auch schon bei anderen Feuerwehrveranstaltungen kann man auch in Freising erkennen, dass die Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit erkannt worden ist und die Feurwehrangehörigen ein sehr gutes Bild gezeigt haben. Die Feuerwehr wurde als die kompetente Hilfsorganisation in Freising präsentiert deren rein ehrenamtlichen Mitglieder jederzeit ihren Bürgern zur Verfügung stehen.

Impressionen

Weitere Links

Freiwillige Feuerwehr Freising

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Ziemlich dreist | feuerwehrleben.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*