Sechs LKW fast vollständig ausgebrannt

In Weidnitz bei Lichtenfels (Bayern) brannten in der Nacht von Samstag auf Sonntag sechs LKW auf einem Speditionsgelände fast vollständig aus. Der entstandene Schaden beläuft sich auf schätzungsweise € 600.000. Bei dem Einsatz wurden laut zwei Feuerwehrmänner verletzt.

LKW BrandGegen 02:00 Uhr bemerkten Anwohner den Brand und verständigten die Rettungskräfte. Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Technischem Hilfswerk rückten mit etwa 170 Mann an. Trotz des schnellen Eingreifens konnte das Ausbrennen von sechs LKW nicht verhindert werden.

Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, standen drei LKW bereits in Vollbrand und die Flammen griffen auf weitere LKW über. Durch den Löscheinsatz mit Schaum und über eine Drehleiter konnte der Brand schließlich zügig unter Kontrolle gebracht werden. Laut infranken.de verletzten sich bei den Löscharbeiten zwei Feuerwehrmänner und mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Auf dem Betriebsgelände der Spedition standen 20 LKW nah beieinander abgestellt. Der Firmeninhaber konnte einen weiteren LKW retten, indem er ihn schnell wegfuhr. Nur am Planenaufbau entstand durch die Flammen geringer Schaden. Die Brandfahnder haben die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer in einem in der Mitte abgestellten LKWs ausgebrochen.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*