Schwelbrand einer Leuchtstoffröhre sorgt für 24 verletzte Schüler

manv-rettungsdienst-feuerwehr-teaser

Heute Morgen (12.03.2015) kam in der Horster Jacob-Struve-Gemeinschaftsschule (Schleswig-Holstein) in einem Klassenraum aus bisher ungeklärter Ursache zum Schwelbrand einer Leuchtstoffröhre.

Die Schüler verließen daraufhin den Klassenraum und sammelten sich unter Aufsicht des Sicherheitsbeauftragten und weiterer Lehrkräfte der Schule im Freigelände.

Anzeige

Im Verlauf klagten insgesamt 24 Schüler einer 8. Klasse über Atemwegsreizungen, Übelkeit und Kopfschmerzen.

Die Leitstelle in Elmshorn alarmierte neben der Feuerwehr Horst diverse Rettungskräfte der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig Holstein (RKiSH) sowie der Berufsfeuerwehr Hamburg mit dem Großraumrettungswagen.

Alle Betroffenen wurden direkt an der Einsatzstelle durch Rettungsassistenten, Notfallsanitäter und einer Notärztin untersucht und medizinisch versorgt. Zur weiteren Abklärung und Beobachtung wurden alle betroffenen Jugendlichen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die rettungsdienstliche Einsatzleitung lag beim organisatorischen Leiter (OrgL) und der leitenden Notärztin (LNA) der RKiSH.

Diverse anwesende Presse- und Medienvertreter wurden vom Pressesprecher der RKiSH betreut und mit Informationen versorgt.

Insgesamt waren acht Rettungswagen, ein  Notarzteinsatzfahrzeug, die  technische Einsatzleitung mit organisatorischem Leiter Rettungsdienst und leitendem Notarzt sowie die Pressebetreuung der RKiSH  vor Ort. Unterstützt wurde die RKiSH durch den Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr Hamburg.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*