Schnall Dich an, MANN!

Feuerwehrleute sehen jedes Jahr viele Unfälle. Eigentlich sollte dann jedem klar sein, was es bedeutet bei Einstzfahrten nicht angeschnallt zu sein. Die Realität sieht leider anders aus.

Schaut doch schon viel besser aus. Der RTW Fahrer sauber angeschnallt.

Schaut doch schon viel besser aus. Der RTW Fahrer sauber angeschnallt.

Was würdest Du als erfahrener Feuerwehrmann mit Deiner Schutzkleidung machen wenn Du in einen Bereich gehst, wo ein 4-fach höheres Todesfallrisiko besteht und die Gefahr 8x höher ist, dass jemand schwerverletzt wird?

Anzeige

a) Ich würde mich bis auf die Unterhose ausziehen und nicht weiter drüber nachdenken
b) Ich würde mich bis auf die Unterhose ausziehen und mit einem schlechten Gewissen in den Bereich gehen
c) Ich würde meine Schutzkleidung sehr sorgfältig anlegen und besonders vorsichtig sein

Ihr findet die Frage bescheuert weil sowieso jeder c auswählen würde?

Nun die fast gleiche Frage nochmal:

Was würdest Du als erfahrener Feuerwehrmann mit Deinem Anschnallgurt machen wenn Du eine Einsatzfahrt hast wo ein 4-fach höheres Todesfallrisiko besteht und die Gefahr 8x höher ist, dass jemand schwerverletzt wird (Quelle)?

a) Ich würde ihn nicht anlegen und nicht weiter drüber nachdenken
b) Ich würde ihn nicht anlegen und mit schlechtem Gewissen die Einsatzfahrt fortsetzen
c) Ich würde mich anschnallen

Bei Gruppenführer und Maschinist besteht die Gefahr, dass sie durch die Frontscheibe fliegen (Bei dem Beispielfoto ist das Fahrzeug gestanden)

Bei Gruppenführer und Maschinist besteht die Gefahr, dass sie durch die Frontscheibe fliegen (Bei dem Beispielfoto ist das Fahrzeug gestanden)

Also Hand an die eigene Nase legen und dran ziehen. Bei der Frage befürchte ich nämlich, dass die Antwort c eher selten kommt. Bei einem Privat PKW ist fast jeder angeschnallt, nur bei roten Autos mit blauen Lichtern auf dem Dach wird das oftmals ausgeblendet. Klar, ältere Fahrzeuge bieten oftmals nicht die Möglichkeit, aber neue Großfahrzeuge und alle Kleinfahrzeuge haben in der Regel einen Anschnallgurt. Und wenn es keine Gurte gibt, hat man zumindest als Angriffstrupp die Möglichkeit sich die Bebänderung des Atemschutzgerätes anzulegen und hat somit quasi seinen Hosenträgergurt.

Erstaunlicherweise funktioniert der Sicherheitsgurt auch noch genauso wie im zivilen Leben. Man muss nur daran ziehen und einstecken. Trotzdem ist es gefühlt so, dass es absolute Ausnahme ist, sich das Ding anzulegen.

Das schlimme an den Nichtanschnaller, sie bringt nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch alle anderen im Fahrzeug. Wenn der Gegenüber mit 80 Kilo angeflogen kommt, hat nämlich auch der angeschnallte Kameraden auf der Gegenseite schlechte Karten. Und auch bei einem Fahrzeugüberschlag ist ein 80 Kilo Feuerwehrmann der durchs Fahrzeug segelt kein wirklich Spaß für die restlichen Passagiere.

Wenn man sich anschnallt, sollte man übrigens sich auch Gedanken zum Helm machen. Denn meiner Meinung nach sollt der dann vom Haupt runter. Ansonsten wird das Gewicht auf dem Kopf nur größer, was bei einer spontanen Bremsung für die Halswirbelsäule auch nicht besonders toll ist.

So, ich hoffe doch sehr, dass diese Zeilen und die nachfolgenden Videos Euch wachrütteln und jeder von uns gesund und munter von den Einsätzen wieder zurück kommt. Viele von Euch haben schon schlimme Verkehrsunfälle erlebt die klar machen sollten, was für Kräfte schon bei niedrigen Geschwindigkeiten wirken.

Hand aufs Herz, wie schauts bei Dir mit dem Anschnallen aus?

Schnallst Du Dich bei Einsatzfahrten an wenn ein Sicherheitsgurt vorhanden ist?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Noch was: Die Überschrift „Schnall Dich an, MANN!“ gilt natürlich auch für Frauen, blöderweise hat sich das aber nicht gereimt.

22 Kommentare zu Schnall Dich an, MANN!

  1. Vielleicht sollten dann auch einfach alle daheimbleiben wenn wir keinen Gurt im F-Auto haben oder nicht in ein brennendes Gebäude rennen weil unsere Ausrüstung nicht den neuesten Sicherheitsvorschriften entspricht und wir damit nicht richtig geschützt sind !!! Nicht ganz ernst gemeint aber das ist nunmal der IST Zustand in den meisten Freiwilligen Feuerwehren und am Ende des Jahres heißt es trotzdem dann immer der Ausrüstungsstand unserer Feuerwehr ist gut !

  2. super Thema
    und zum Helm An oder Aus? AUS !!

    Hier würde mich Interessieren was der GUF dazu sagt!

    Gruß

  3. Anschnallen ja, ganz klar. Nur als Angriffstrupp ist dies oftmals aufgrund der Ausrüstung nicht möglich. Wenn der PA angelegt ist dann ist man sowieso gesichert, aber bei Einsätzen ohne PA muss man sich oft trotzdem mit den verschiedensten Dingen ausrüsten, und solange ich diese im Auto zusammen suche ist ein Anschnallen einfach oft nicht möglich.

    Trotzdem sehr gut, dass du an das Anschnallen erinnerst!

  4. Caspar-Orillion // 8. November 2010 um 19:55 // Antworten

    Zugegeben ich schnalle mich auch nicht an, zumindest nicht auf einer Einsaatzfahrt, wo ich mich im Fahrzueg ausrüsten muss. Ggf. muss ich dem AGT vor mir auch noch helfen und wenn mich dann ein Anschnaller behindert ist das nicht gerade praktisch. Hinzukommt dass die Verschlüsse nicht sehr leicht mit den Handschuhen zu öffnen sind und ich beim „Absitzen“ erstmal rumfingern muss.

    Auf Rückfahrten oder Fahrten ohne Sonderrechte gilt natürlich Anschnallen!

    Gruß Caspar

  5. Wie immer ein sehr guter Beitrag von Dir!
    Als Maschi oder GF ist es gar keine Frage, sich anzuschnallen. Auch und gerade bei Einsatzfahrten. Nur…Wie siehts denn im Manschaftsraum aus? 4 FA in Einsatzklamotten und u.U. mit umgeschnallten FW-Sicherheistgurt in einer Reihe auf der Sitzbank. Dann noch Beckengurte, die so richtig schön zwischen Rückenlehe und Sitzfläche eingeklemmt sind.
    Dann ist an Anschnallen gar nicht zu denken.
    Also ganz pauschal kann man die Frage gar nicht beantworten.

  6. Hallo,
    bei uns in der Wehr wird diese thema nicht beachtet d.H. es Schnallt sich niemand an! Aber gutes thema werde es in meiner Wehr weitersagen und darauf achten das es auf jedenfall jetzt beachtung findet!
    Lg Patrick

  7. Auch bei uns gilt die Ansage vor der Abfahrt: „Anschnallen nicht vergessen“! Und man hört prompt ein „stimmt“ oder „klick“ von hinten. Klar gibts Kandidaten, die das ignorieren, aber letztlich hast Du die überall. Mehr als eine Mahnung vr Zeugen spreche ich dabei als Fahrer nicht aus.

    Alle Argumente contra Anschnallen sind gut und nachvollziehbar, aber im Fall der Fälle gilt, dass eine vorhandene Rückhalteeinrichtung genutzt werden muss.

  8. Wenn man bei uns in der Feuerwehr das Thema anspricht bekommt man meistens nur ein dummes grinsen und den Spruch „Wir sterben wenigstens noch wie Männer“. Ich finde das totalen Blödsinn, denn gerade auf der Einsatzfahrt, der gefährlichsten von allen, sollte man sich unbedingt anschnallen. Klar, dass es beim PA nicht geht, darum sitzen die ja auch andersrum. Aber die sind trotzdem matsch, wenn die von gegenüber draufknallen.
    Es wurde sogar überlegt extra ein loses Gurtschloss zu besorgen, damit das nervige Piepen im neuen MTW aufhört – Anstatt sich eben anzuschnallen. Na ja, in alt eingesessenen Kameradschaften kann man als junger nicht viel ändern. Und wird eh als Anfänger und damit als unwichtig eingestuft (Vorallem beim Einbringen von Ideen, Vorschlägen usw. da man ja nicht die Erfahrung hat. Wenn es alle anderen nach so 2 Jahren auch verstanden haben, oder was passiert ist, wird es auch evtl. umgesetzt, aber das ist ein anderes Thema). Aber ich denk mal das ist überall so oder?

  9. Ich kenne niemand der sich anschnallt.

  10. Bei uns gibt es den einen oder andern Maschinisten der gelegentlich auf das vorhanden sein der Sicherheitsgurte hinweist. Aber ansonsten muss auch ich gestehen das die Gurte bei uns in Alarmsituationen weniger beachtet werden.
    Ich glaube das die Meisten bis fast alle sich in ihrem PKW anschnallen aber wenn der Funkmeldeempfänger los geht und man auf die Einsatzfahrzeuge geht hat man vieles im Kopf nur eben nicht die Bilder von verunglückten Einsatzfahrzeugen und den Kameraden die dabei verletzt wurden. Auch wenn wahrscheinlich jeder die Berichte und vielleicht auch Bilder von Unfällen bei Einsatzfahrten kennt und auch von Alarmübungen. Aber wer denkt daran? Wir sind schließlich die Feuerwehr wir haben wichtigeres im Kopf als uns um unser eigenes leben oder das der Kameraden zu kümmern, zu mindestens auf der Einsatzfahrt (Ich hoffe das man den Sarkastischen Unterton in diesem Satz heraushören kann).
    Aber vielleicht muss man nur hin und wieder darauf aufmerksam gemacht werden. Über Gefahren an der Einsatzstelle werden wir jedes Jahr hingewiesen und müssen sogar dafür unterschreiben. Es wird zwar auch auch über die Wege von zu Hause zum Gerätehaus und von da zur Einsatzstelle gesprochen aber über Sicherheitsgurte spricht man er weniger.
    Sollte man vielleicht ändern.

    Gruß Peter

  11. Ich bin bei uns auch einer der wenigen die sich anschnallen. Bei Übungen schnallt sich eh meistens keiner an warum weiß ich nicht? Habe die Kameraden mal darauf angesprochen wurde nur von ihnen ausgelacht. Also lasse ich es und sage nichts mehr.
    Wir haben aber auch leider Fahrzeuge in denen man sich nicht anschnallen kann unser alter RW ist so ein Fall.

    Mich würde das mit dem Helm auch interessieren. Wenn man den Nicht auf dem Kopf hat fliegt dieser auch rum genau wie der Gurt samt Beil und co. ist glaube ich nicht sehr schön wenn man die ins Gesicht bekommt.

    Aber ich glaube da muss erst was passieren bevor jemand reagiert. Leider bin ich nur ein kleines Licht und niemand hört auf mich.

    Dennoch bestärkt mich dein Bericht dies weiter zu tun, danke!

  12. Hi,
    ich schnalle mich im ELW und als Maschinist eigentlich immer an. Hintendrin.. Nunja, ich beuge mich dem Gruppenzwang und lasse es bleiben. Oftmals bleibt es eben nicht nur bei einem Spruch (schon ausbrobiert), außerdem bin ich sowieso fast immer Angriffstrupp, wenn ich hinten sitze und somit.. naja, alles kein Grund, darüber bin ich mir im Klaren, aber ich habe gerade genug damit zu tun, meinen Führerschein nicht bei jeder Übung und jedem Einsatz zu riskieren, weil andere Angst haben, kein Feuer mehr zu sehen und mit 7 Mann hinten im TLF hocken..
    Das war früher halt normal und auch heute finden sich nicht gerade viele, die nach 4 Mann „Voll“ rufen und die Tür zu machen.. Gerade als junger FA ist es sehr schwer, da den älteren zu wiedersprechen und den „da is noch platz“, „da gehen noch 10 rein“, „jetzt rutsch endlich rein“ -Sprüchen nicht nachzugeben…

  13. Bei uns hatte letztes Jahr bis auf den MTW kein Fahrzeug (TLF, LF16, DLK) einen Gurt. Das neue LF hat jetzt endlich welche. Werden aber von einem Teil der FM(SB) nur wiederwillig angenommen.

  14. Guten Abend miteinander

    Ich finde es ein gutes thema sicher ist die frage wann macht es einen sinn und wann nicht. bei uns sind fast alle fahrzeuge bis auf das TLF mit gurten ausgerüsted. Unsere fürngs kräfte geben uns immer wider eine an stoss die gurte zu benützen es ist jeden sen ding ob er sie benütz oder nicht. iich rate es auch an wen forhanden sind dise au zu nützen. man manch nur ein mal die erfahrung unangeschnald einen autounfall zu erleben.
    das ist meine an sichd zu diesem thema

  15. Dieser Beitrag kann gar nicht oft genug zitiert werden! Die Antworten zeigen ja auch überwiegend Zustimmung. Ich glaube, wir als Feuerwehr
    änner und -Frauen vergessen oft, dass wir auch den Naturgesetzen ausgeliefert sind. Ein falsches Heldenverständnis kann uns mehr schaden als nützen! Meine Meinung zum Anschnallen ist klar. Es wird sich angeschnallt! Selbstverständlich kenne ich die verschiedensten Gegenargumente. Ich kann nur an alle Kameraden und Kollegen appelieren die Zeit des Ausrüstens so kurz wie möglich zu halten! Wir sind vor nicht allzu langer Zeit mit Sonderrechten zum Neißedeich gefahren (war bitter nötig), da hat sich auch ein Kamerad erst im Fahrzeug umgezogen und erst dann angeschnallt. Also, ich denke das ist ein guter Kompromiss, der Maschinist (war ich) kann sich ein wenig darauf einstellen. Ich hoffe, die „Anschnallbeführworter“ erhalten bald Oberhand, im Interesse aller Feuerwehrmänner und -Frauen.
    Weiter so mit Deinem Blog sagt Dir ein Berufsfeuermann der Hauptstadtfeuerwehr der gleichzeitig Kamerad in seiner Dorffeuerwehr ist

  16. Im RD und in der DLK oder im ELW (Und sonstigen ohne Gruppenkabiene) schnalle ich mich immer an nur auf Einsatzfahrten mit LF bzw. HLF net weil ich mich da ausrüsten muss und es nicht angeschnallt geht

  17. Sehr schöner Beitrag muss ich so geben. Ich habe ihn gleich am Erscheinungstag gelesen und diesem Tag hatten wir auch einen schweren tödlichen VKU. Der hat mich wach gerüttelt und einen AHA-Effekt ausgelöst in Verbindung mit deinem Beitrag Flo. Daraufhin habe ich gleich 2 Tage später bei der nächsten Einsatzfahrt mich in unserem LF angeschnallt und ich hatte ein besseres Gefühl dabei angeschnallt zu sein.

    Vorher hatte ich mir nie darüber Gedanken gemacht und es war auch nie ein Thema bei uns in der Feuerwehr. Allerdings habe ich auch in den letzten und Wochen von zahlreichen schweren Einsatzfahrtenunfällen in Deutschland gelesen und deshalb habe ich diesen Beitrag der Wehrleitung einfach mal zu gemailt. Ich bin gespannt ob sich jetzt etwas ändern wird, zumindest war ich auf der letzten Einsatzfahrt der einzige der sich angeschnallt hat. Ich sehe es auch so das vorallem Maschinist und Gruppenführer sehr gefährdet sind durch die Scheiben im Falle eines Unfalls zu schießen. Aber auch alle Anderen im Mannschaftraum sind gefährdet. In unserem LF gibt es allerdings entgegen Fahrtrichtung keine Anschnallmöglichkeiten, jedoch sind ja dort schon 2 Plätze mit Atemgeräten, wo man sich wie hier bereits erwähnt in der Bebänderung festschnallen kann. In unserem alten TLF gibt es leider gar keine Möglichkeit sich fest zu schnallen. Aber da wo es die Möglichkeiten gibt, sollte man sie doch nutzen. natürlich habe ich mich erst angeschnallt als ich angezogen war mit aller Ausrüstung.
    Wie gesagt ich war der einzige der das gemacht hat – sehr schade leider.

    Bei MTF oder ELW bzw. PKW´s oder Transporter in der Feuerwehr sehe ich es als selbstverständlich das sich jeder Kamerad sich anschallen sollte.

    Gibt es eigentlich eine Verpflichtung bezüglich der Feuerwehr sich anzuschnallen?
    Ist das Ländersache und wenn ja, wie sieht es dann im Land Brandenburg aus?
    Und wie sieht es bei einem Unfall mit Verletzten und der Versicherung aus bezüglich Krankenkosten, wenn man nicht angeschnallt war – schlechte Karten?

  18. Jeder Feuerwehrmann (SB) hat versicherungstechnisch schlechte Karten bei einem Unfall bei dem er nicht angeschnallt war. Dies wäre dann im Einzelfall zu beurteilen. Es besteht bundesweit Anschnallpflicht! Voraussetzung ist das Vorhandensein von Rückhaltesystemen. Vielleicht überlegt Raphael und alle anderen Gurtmuffel mal an den AT der bei einer Gefahrenbremsung voller Freude den WT in die Arme nimmt! OK ich meine, es muss ja nicht immer der Unfall sein, heftiges Bremsen reicht! Denkt doch mal nach, wie lange brauche ich zum Ausrüsten? Ja ich weiß, man will dem AT beim Anlegen des PA helfen. Dies geht auch angeschnallt!
    Bei uns, einer Brandenburger FF, wird auf das Anschnallen geachtet.

  19. Mal wieder ein sehr gelungener Artikel!

    Ich persönlich schnalle mich mittlerweile fast immer an, wenn ich die möglichkeit dazu habe (außer ich lege einen PA an). Zu Anfang war das auch für mich kein Thema, da sich sonst auch keiner im Fahrzeug anschnallte. Hier ist jedoch einfach selbst nachdenken bzw. auch mal gegen den Strom schwimmen angesagt – auch wenn man deshalb von den Kammeraden mal komisch angeschaut wird.
    Inzwischen denken immer mehr mit, und verwenden den Gurt.

    Zum Thema „Sicher in der PA-Bebänderung“:
    Natürlich bietet der Aufgenommene PA (sofern er noch in der Halterung ist) einen gewissen Schutz bei Unfällen / Bremsmanövern, man sollte sich allerdings auch nicht zu sehr darauf verlassen:
    Kippt das Fahrzeug während des VU´s um, können sich die PA´s durchaus aus den Halterungen lösen. Dabei stellt der angeschnallte PA natürlich noch eine zusätzliche Gefahr dar. Und jetzt bitte nicht denken, das kippt schon nicht um: http://www.merkur-online.de/lokales/geretsried/feuerwehr-auto-einsatz-verunglueckt-985026.html

    Wie gesagt, wenn ich unter Atemschutz gehe, schnalle ich mich auch nicht zusätzlich an. Aber denkt mal drüber nach.

    Gruß Joe

  20. Hi Flo,

    danke nochmals für den tollen Artikel. Anschnallen funktioniert bei uns jetzt immer besser, weil auch langsam der letzte checkt, dass sich durch das Einsteigen in ein rotes Auto die Strassenverkehrsordnung nicht ändert.

    Für mich war diese Diskussion unter anderem ein Grund, das Projekt „Operation Sichere Einsatzfahrt“ zu projektieren. Unter http://sichere-einsatzfahrt.de werden Unfälle während Einsatzfahrten – unabhängig von der Fakultät – gesammelt und ich versuche, Hintergründe zu den Ursachen zu finden und zu dokumentieren.

    Auf dass die Einsatzfahrten sicherer werden!

    Lg

    Oli

  21. Wow,
    ich hab erst vor kurzem die Seite gefunden und schaue mir daher auch mal die alten Beiträge an 😀

    Also grundsätzlich würde ich mich ja anschnallen (wenn wir Mittags nur zu viert sind und ich mal zu Hause bin mache ich das aufm Auto auch mal) aber wenn wir Abends und Nachts Einsätze fahren, was leider häufiger vorkommt dann schaffe ich das nicht weil wir alle mit unseren Gurten und dicken Hosen und Jacken da sitzen und überhaupt keine Chanche besteht an die Gurte heranzukommen.

    Grüße

  22. Hallo zusammen,

    wir haben eine zugegeben schon etwas in die Jahre gekommene Idee aus den Staaten aufgegriffen und bieten jetzt Warn- oder Hinweisschilder zur Sicherheit bei Einsatzfahrten an. Dazu gehört auch das „Anschnallen, bitte“.

    http://sichere-einsatzfahrt.de/2013/04/03/warnhinweise-fuer-fahrer-von-einsatzfahrzeugen/

    Wir stellen diese Warnhinweise zum freien Download und zur freien Verfügung, bitten aber bei Verbreitung oder Veränderung um Namensnennung (CC3.0).

    Viel Vergnügen!

    Oli

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Sicherheitstraining, die Dritte - STA-rnberger G´schichten(Feuerwehr) – G´schichten vom See

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*