Safety Bag für die Rettungskarte im PKW

Der Landesfeuerwehrverband Brandenburg empfiehlt eine Tasche zur Aufbewahrung der Rettungskarte.

Seit einigen Jahren schon wird die ADAC Rettungskarte medienwirksam verbreitet. Was die Aufbewahrung angeht empfiehlt der Automobilclub die Sonnenblende auf der Fahrerseite als geeigneten Ort. Dies ist laut ADAC der national und international dokumentierte Ort und wurde auch in Crashtests ausgiebig getestet. Zudem sollte der Aufkleber „Rettungskarte“ als Hinweis auf die Rettungskarte an der Windschutzscheibe angebracht werden. Abweichend von den Vorgaben des ADAC empfiehlt der Landesfeuerwehrverband Brandenburg nun einen anderen Ort. Die „Recue Bag“ soll zukünftig die Heimat für die Rettungskarte sein und an einem festen Seitenfenster, z.B. dem Dreiecksfenster an der Hintertür auf der Fahrerseite, angebracht werden. Laut Hersteller besteht diese Tasche aus einer Fläche die beim Anstrahlen mit Licht leuchtet und so auch nachts auf sich aufmerksam macht. Der Preis für die Savety Bag beginnt bei € 4,95.

Quelle: LFV Brandenburg

Anmerkung 03.05.2012 20:20 Uhr: Matthias Dauman hat uns darauf hingewiesen, dass die Safety Bag nicht neu ist sondern schon sei einiger Zeit existiert. Wir haben daher die Wörter „neu“ aus dem Beitrag entfernt. Danke für den Hinweis.

Anzeige

4 Kommentare zu Safety Bag für die Rettungskarte im PKW

  1. An sich ist die Idee nicht verkehrt. Jedoch ist m. E. die Sonnenblende beim Fahrer der bessere Ort. Aus dem einfachend Grund, dass man dort immer eine Person sitzen hat und somit irgend ein Helfer bis zum Fahrer vordringt. Liegt das Fahrzeug auf der Seite müsste ich mich erst zur Rettungskarte „durchkämpfen“.
    Dass hier wieder zig verschiedene Systeme entstehen ist typisch Deutsch! Zudem ist der Preis ein Hindernis für mögliche Anwender. Karte ausdrucken und hinter die Sonnenblende klemmen ist selbst für Faule noch machbar 😉

  2. Die Rettungskarte und auch diese Tasche ist allgemein eine super Sache! Jedoch hat das ganze auch Nachteile:

    – Wer kann die Rettungskarten schon Wetterfest auf einem Farb-Laserdrucker ausdrucken?

    – Schweißt man die Karte in Folie ein, passt das DIN-A4 Blatt nicht mehr unter die Sonnenblende

    – Faltet man die Karte auf DIN-A5 damit sie wieder unter die Blende passt, hat man den Knick mitten in der Grafik.

    – Verkleinert man die Karte auf DIN-A5 wird das ganze nur schwer lesbar

    Hier könnte man auf jeden Fall noch ein wenig optimieren!

    Zum Thema Tasche: Sicherlich ein nettes Give-Away für einen Tag der offenen Tür… Aber welche Wehr kann sich die Taschen zum Preis von knapp 5 € leisten?

  3. Hallo Florian

    Der Beitrag ist zwar schon älter … aber …

    Savety gibt es nicht … Safety ist der richtige Ausdruck … so steht es auch in dem Link zu „Rescue bag“.

    Solltest Du mal ändern … sieht nicht so toll aus 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*