Rettungspodest aus Steckleiterteilen

Selbstgebaute Rettungsplattform Steckleiterteile
Bildquelle: Feuerwehr Murnau

Bei der Feuerwehr muss zwangsläufig improvisiert werden. Nicht für jedes Einsatzszenario gibt es geeignete Gerätschaften. Daher ist es immer wieder interessant Einsatzberichte von anderen Feuerwehren zu lesen um Ideen für verschiedene Herangehensweisen zu bekommen.

Beim durchstöbern von Einsatzberichten der Feuerwehr Murnau bin ich auf einen Verkehrsunfall aufmerksam geworden der sich vor einigen Tagen ereignet hat. Das Problem bei diesem Einsatz war: Der PKW stand mit einer Seite an einer steilen Böschung zu einem Bach. Um trotzdem auf dieser Fahrzeugseite arbeiten zu können war es notwendig eine Plattform zu schaffen. Die klassische Rettungsplattform kam hier nicht zum Einsatz, da sie durch das steile Gefällt nicht aufgebaut werden konnte.

Selbstgebaute Rettungsplattform

Rettungsplattform mit einfachen Mitteln (Quelle: Feuerwehr Murnau)

Aus diesem Grund haben sich die murnauer Einsatzkräfte mit vier Steckleiterteilen, ein paar Bohlen, einem Kantholz sowie Spanngurten beholfen. Jeweils 2 x 2 Steckleiterteile wurden über das Bachbett gelegt und auf der Seite des Unfallfahrzeuges mit zwei quergelegten Bohlen versehen. Zusätzlich wurde am Ende ein Balken angebracht. Dadurch erhält man eine Stufe die ideal ist um sich mit dem Fuß abzudrücken. Zudem fühlt man die Stufe durch den Stiefel und man weiß „oha, hier ist das das Podest  zu Ende“.

Anzeige
Steckleiterteile Rettungsplattform

Die Rettungsplattform im Einsatz (Quelle: Feuerwehr Murnau)

Das ganze kann man natürlich auch noch weiter spinnen. Falls das Fahrzeug direkt im Bach liegt kann man mit einer ähnlichen Konstruktion eine Plattform um das Fahrzeug bauen um bessere Arbeitsmöglichkeiten am PKW zu haben.

Wie schauts bei Euch aus? Musstet Ihr eine ähnliche Konstruktion schon mal beim Verkehrsunfall einsetzen und wie seid Ihr vorgegangen?

Vielen Dank auch an die Feuerwehr Murnau für die Bereitstellung der Bilder.

3 Kommentare zu Rettungspodest aus Steckleiterteilen

  1. Super Sache…und es stimmt schon eine gewisse Menge an „McGyver“ sollte jeder Feuerwehrler in sich habe…

  2. Hallo,

    da ich dieser Tage auf ein ähnliches (dort: Übungs-) szenario angesprochen wurde, und hier ein gutes Bild der Kanalüberquerung gezeigt ist:

    Wo finde ich, inwieweit die Leiter mittig belastet werden kann?

    Evtl mit angaben bei 2, 3 4..TEilen?

    Gespannte Grüsse
    Hansi

  3. Moin!
    In Dithmarschen führen viele Feuerwehren unter den Leitern lange Holzbohlen mit, da dort die tiefen, mit Wasser gefüllten, Straßenseitengräben die Regel sind.
    Um beim Einsatz auf die andere Grabenseite zu kommen wird die Leiter über den Graben gelegt, die Bohle drauf und dann mit Leinen fixiert. Als behelfsmäßiger Übergang besser als ein hunderte von Metern langer Umweg.

    Ich schau mal, ob ich dazu noch Bilder hab.

    Schönen Sonntag noch…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*