Rettungseinsatz: Feuerwehr zersägt Badewanne

Mit starken Rückenschmerzen sitzt ein Mann aus Waldkraiburg (BY) in der Badewanne und kann sich selber nicht mehr befreien. Der alarmierte Rettungsdienst kann das aber leider auch nicht, denn es gibt ein noch größeres Problem als die 140 kg Gewicht des Patienten.

Unglücklicherweise hat sich zwischen Badewanne und Körper des Mannes ein Vakuum gebildet. Die nachalarmierte Feuerwehr greift deshalb zu schwerem Gerät. Nach verschiedenen Versuchen trennen die Einsatzkräfte die längere Seite der Badewanne ab und können den Patienten so befreien.

Quelle: Merkur Online (mit Bildern)

Weitere Beiträge:

ist Redaktionsleiter bei feuerwehrleben und damit für die Qualität und das regelmäßige Erscheinen der Newsbeiträge zuständig. Er hat seine ersten journalistischen Erfahrungen bei der Bergedorfer Zeitung gesammelt. Frank kommt aus Hamburg und belegt dort an der Hochschule einen Ingenieursstudiengang in Gefahrenabwehr. Er ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Börnsen und interessiert sich besonders für den Bereich der Erforschung und Vermeidung von menschlichen Fehlern.

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort