Passanten fungieren als Wegweiser

Gestern wurde der Rettungsdienst der Feuerwehr Ratingen (Nordrhein-Westfalen) zu einem schweren Reitunfall gerufen. Der Unfallort in schwer zugänglichem Gelände konnte mit Hilfe von Passanten schnell aufgefunden werden.

Quelle: Feuerwehr RatingenIn unwegsamen Wald- und Wiesengelände kam es zu dem schweren Unfall in den frühen Abendstunden. Der eintreffende Notarzt entschied sich aufgrund der Schwere der Verletzungen für einen Transport mittels Rettungshelikopter. Anfangs war nicht bekannt, ob dieser in der Nähe des Unglücksortes landen konnte. Deshalb wurde ein geländegängiges Fahrzeug der Feuerwehr Ratingen angefordert, welches dann aber nicht zum Einsatz kam.

Besonderen Dank sprach die Feuerwehr Ratingen in einer Pressemitteilung an die anwesenden Passanten aus. Durch ihr beherztes Eingreifen als Wegweiser konnte die Einsatzstelle aufgefunden werden. Damit haben diese entscheiden dazu beigetragen, dass die verletzte Jugendliche schnell versorgt werden konnte.

Quelle: Feuerwehr Ratingen

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*