Nebenjob gesucht? feuerwehrleben.de sucht PHP-Entwickler/Webdesigner (m/w)

Quelle: istockphoto.com / strixcode

Sorry Leute, dass ich Euch nochmal mit einem Nicht-Feuerwehrthema belästigen muss. Da das mit den Online-Redakteuren aber so super funktioniert hat, probiere ich es jetzt auch mit einem IT Thema. Auf gut Deutsch: Ich suche einen Programmierer.

Update 13.09.: Wir haben unsere Entwickler gefunden und bedanken uns nochmal bei allen Bewerbern!

Anzeige

Alles ist ähnlich wie beim Redakteur-Job, mit dem Unterschied, dass Ihr keine Artikel schreiben müsst, sondern Euch mit Programmiercode beschäftigen dürft. Falls Ihr also Feuerwehrler seid und Ihr mit Begriffen wie HTML, CSS, mySQL und PHP etwas anfangen könnt, dann freue ich mich über Eure Bewerbung. Schickt mir Eure Unterlagen einfach an mail@feuerwehrleben.de und ich melde mich dann bei Euch. Ich werde allerdings so ca. eine Woche brauchen bis die Entscheidung für einen Kandidaten fällt. Was auch immer hilfreich ist, wenn Ihr mir Referenzen schickt.

Ich durfte als Produktmanager jahrelang mit AutoScout24 ein tolles Internetportal entwickeln, nun möchte ich mit Dir zusammen ein geiles Feuerwehrportal aufbauen.

Hier noch ein paar Infos:

Deine Aufgabe

  • Weiterentwicklung von feuerwehrleben.de auf Basis von WordPress (u.a. in Form von Plugins)
  • Optische Anpassungen am Design
  • Weiterentwicklung von neuen Funktionalitäten und Tools auch außerhalb von WordPress

Das musst Du mitbringen

  • Erfahrung im Umgang mit PHP, HTML, CSS und mySQL
  • Selbständige Arbeitsweise
  • Mitdenken: Ich bevorzuge agile Entwicklungsmethoden (Scrum) bei denen es nicht darum geht eine 100-seitige Spezifikation umzusetzen, sondern wir überlegen uns gemeinsam wie eine Lösung aussehen könnte, die Du dann eigenständig umsetzt.

Das wäre nicht schlecht

  • Ein Händchen für schönes Design
  • Umgang mit Graphikprogrammen (Gimp, Photoshop, etc.)
  • Erfahrung mit Testingtools bzw. Testverfahren
  • Kenntnisse im Bereich Server (Apache)

Das biete ich Dir

  • Arbeit von zu Hause aus
  • Stundenlohn ca. € 10,- (hängt davon ab wie Du dann letztendlich angestellt bist, Werkstudent, etc.)
  • freie Zeiteinteilung
  • Umfangreiches und langjähriges Wissen im Bereich Online-Produktmanagement und Online-Marketing
  • Fundiertes Wissen im Bereich agile Webentwicklung mit Scrum

Wenn es sonst noch Fragen gibt kannst Dich gerne melden. Ich freue mich auf Eure Mails.

9 Kommentare zu Nebenjob gesucht? feuerwehrleben.de sucht PHP-Entwickler/Webdesigner (m/w)

  1. nettes angebot, würd ich selber nicht ausschlagen wenn ich nicht selber schon webmaster in meiner feuerwehr wäre, und sich nur um die technik zu kümmern wäre ein traum xD

    Gruß Marcel
    Feuerwehr Neufahrn

  2. Ich habe keine Ahnung was so in der Web-Programmierung üblich ist, aber 10 € empfinde ich als Witz. Sorry das ich das so sage

    Du verlangst umfangreiche Programmier und Design Kenntnisse sowie langjährige Berufserfahrung.

    Ich meine ich Job in den Semesterferien in einer Firma mach Tätigkeiten die geistig und körperlich easy going sind, keinerlei Vorbildung benötigen und verdiene mehr. (Nein kein Fensterputzer)

    Wie sieht denn die Regelarbeitszeit aus?

    • Hallo Fensterputzer,

      ich weiß ja nicht was für ein Stundenlohn in einem Nebenjob in Deiner Region üblich ist, allerdings sind hier in Südbayern € 10,- für einen Nebenjob durchaus ok. Dazu kommt, dass Du ne freie Zeiteinteilung hast und von zu Hause aus arbeiten kannst.

      Alle von Dir genannten Anforderungen finde ich übrigens nicht in meiner Stellenbeschreibung. Dort steht „Erfahrung“ und nicht „umfangreiche Erfahrung“. Auch taucht die von dir genannte „langjährige Berufserfahrung“ dort überhaupt nicht auf.

      Die Regelarbeitszeit richtet sich nach den Kandidaten, ich bin da für alles offen.

      Schöne Grüße

      Florian

  3. „Umfangreiches und langjähriges Wissen im Bereich Online-Produktmanagement und Online-Marketing“
    Sorry das bietest du ja und ist keine Anforderung.
    Daraus habe ich die langjährige Berufserfahrung abgeleitet, denn das macht man ja eher beruflich. Dadurch relativieren sich die 10€ deutlich.

    Viele „Web-Entwickler“ haben sich ihr Wissen selbst angeeignet, haben also keinen Nachweis über ihre Kenntnisse, wie es ein Geselle hätte. Und in Reverenzen kannst du dir auch nur HTML und CSS Code anschauen, wenn er dir Zugriff auf die PHP Dateien gibt wäre das schon fast ein Ausschussgrund

    Ich wohne in einer Gegend die eine geringe Arbeitslosen-Quote hat, aber auch noch relativ humane Wohnkosten.

    10€ gibt z.B. in einem Holz-Industriebetrieb und die Tätigkeit ist Späne von Dingen zu pusten und zu schauen ob der Rahmen verleimt wurde. Wenn nicht, aussortieren.
    Natürlich hatte man da keine freie Zeiteinteilung sondern Früh und Spütschicht, und man ist froh wenn der Job vorbei ist.
    Da ist freie Zeiteinteilung schon was feines, auch mag ich es lieber wenn die Arbeit geistig fordernd ist.

    Im Endeffekt musst du sehen was für Leute sich bei dir bewerben und ob diese sich eignen.

  4. Hallo Fensterputzer,

    Du sprichtst einen wichtigen Punkt an. Man verdient 10,- in diesem Holz-Job mit Früh- und Spätschicht und man ist froh wenn der Job vorbei ist. Ehrlich gesagt könnte man mir doppelt soviel zahlen und ich würde das nicht machen. Grund ist: Ich möchte Dinge machen die mich persönlich voran bringen. Als ich Student war gabs auch genug die nebenbei am Fließband gearbeitet haben. Dafür gabs mehr Kohle als in meinen Jobs. Dafür konnte ich bei meinen Bewerbungen fast während meiner gesamten Studienzeit Nebentätigkeiten vorweisen die auch etwas für mein Studium gebracht haben. Als ich 2005 dann als Betriebswirtschaftler fertig war, hatte ich ruck zuck einen Job in der Online-Branche, während andere monatelang gesucht haben.

    Schöne Grüße

    Florian

  5. Man muss unterschieden ob man den Job wegen der Kohle macht oder wegen den Referenzen und den Wissen. Ich denke eine Mischung aus beidem macht es.
    Was nützen die schönsten Jobs wenn man sein Studium nicht finanziert bekommt?

  6. Maximilian Ruppaner // 12. September 2012 um 1:39 // Antworten

    Passend zum Thema
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Studie-IT-Freiberufler-verdienen-so-viel-wie-noch-nie-1703162.html

    Pass auf dass du dir da langfristig nicht die Finger verbrennst und es in einer Bastel- und Flickerei endet. So wie sich es anhoert gehts auch darum eine Basis fuer die Zukunft aufzubauen, ich bezweifle dass Leute die ein Angebot ueber 10 Euro annehmen dazu faehig sind.

    • Hallo Maximilian,

      danke fürs Feedback.

      Natürlich wäre mir ein gutbezahlter Fulltime Entwickler für 60k am Liebsten. Allerdings ist dass nicht darstellbar. Die von Dir aufgezählten Risiken sind bekannt und habe ich auch schon oft genug am eigenen Leib erfahren. Aber das Risiko muss ich in Kauf nehmen, denn die Alternative ist, dass ich selber mit meinen bescheidenen PHP Kenntnissen hier rumfrickel und ob das besser ist sei mal dahin gestellt :-).

      Schöne Grüße

      Florian

  7. Wenn Ihr dann mal einen Suchmaschinenoptimierer braucht dann könnt Ihr euch gerne mal melden 🙂
    10 Euro die Stunde ist natürlich nicht viel. Da muss man schon wirklich einen Fan der Feuerwehr sein. Aber ich denke schon das sich bald jemand meldet.

    Florian ist das Dein richtige Name? Das passt ja .

    Viel Glück auf der Suche.

    Ich bin übrigens über Google hierhergekommen nachdem ich in Google Alert nach „Webdesigner gesucht“ gesucht habe.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*