Nach Zugunfall mit Betontransporter muss die Bahn durch die Feuerwehr geräumt werden

Am 08.10.2014, um 07:58 Uhr streifte in der Nähe von Zeitz (Sachsen-Anhalt) eine Bahn der Elster-Saale-Bahn einen am Gleis stehenden Betontransporter.

In der Nähe einer ortsansässigen Zuckerfabrik geriet der LKW bei einem Wendemanöver in den Regellichtraum/Profilraum der Bahn. Durch den Einfülltrichter des LKW wurden bei der Durchfahrt des Zuges sämtliche Glasscheiben an der linken Seite der Bahn zerstört. Die Bahnstrecke wurde daraufhin sofort gesperrt. Durch umherfliegende Glassplitter wurden 3 Personen leicht verletzt, der Triebfahrzeugführer erlitt einen Schock. Kräfte der Feuerwehr evakuierten die 28 Zugreisenden. Die Verletzten begaben sich umgehend in ärztliche Behandlung. Die Strecke wurde geräumt und um 10:30 Uhr wieder für den Bahnverkehr frei gegeben. Insgesamt waren 10 Beamte der Bundes- und Landespolizei, 1 Bundespolizeihubschrauber, 15 Kameraden der Feuerwehr Zeitz, 10 Rettungssanitäter und 1 Notarzt eingesetzt.

Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg hat die Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*