Komplette Feuerwehr nach Vandalismus nicht mehr einsatzbereit

Sollte es ein Jungendstreich sein, so ist einer der untersten Schublade: Nachdem sich Unbekannte Zutritt in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Schönefeld (Brandenburg) verschafften, legten sie den kompletten Fuhrpark lahm und entwendeten diverse Gerätschaften. Die gesamte Feuerwehr ist aktuell nicht einsatzbereit.

3

In der Nacht zu Donnerstag drangen die unbekannten Täter in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr ein. Nach dem Einbruch entwendeten die Unbekannten Pulverlöscher und deckten mit dem Löschmittel die Fahrzeughalle ein. Infolgedessen fällt derzeit der gesamte Fuhrpark aus. Zwei Löschgruppenfahrzeuge, eine Drehleiter, ein Mannschaftstransportwagen und ein Gerätewagen Atemschutz müssen nun von einem Spezialunternehmen gereinigt werden. Im Anschluss muss eine Überprüfung der Fahrzeuge stattfinden.

Des Weiteren entwendeten die Täter diverse Gegenstände aus dem Gerätehaus. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro. Der nichtmaterielle Schaden ist dennoch deutlich höher. Der Brandschutz in und um die 14.000-Seelen große Gemeinde ist nun deutlich eingeschränkt. Zwar können angrenzende Gemeinden im Schadensfall alarmiert werden, doch kommt es unweigerlich zu einem großen Zeitverlust. Vor allem hierüber ist der Wehrleiter der Schönefelder Wehr äußerst erbost: Der daraus mögliche Schaden könnte deutlich höher sein, als die zu erwartenden Kosten – im schlimmsten Fall sogar Menschenleben.

 

Anzeige

Quelle: LFV Brandenburg

 

1 Kommentar zu Komplette Feuerwehr nach Vandalismus nicht mehr einsatzbereit

  1. Das ist ne große sauerei die helfen in not .Die das gemacht haben die brauchen auch mal hilfe.Seuche leute müsten Lebenslenglich bekommen die so was machen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*