Nach einem Verkehrsunfall springt der Fahrer von einer Brücke und verletzt sich tödlich

symbolfoto-2-2014-2

Am Dienstagmittag ereignete sich auf der Industriestraße in Köln-Merkenich (Nordrhein-Westfalen) ein Verkehrsunfall, bei dem die Beifahrerin eingeklemmt wurde.

Gegen 12:40 Uhr fuhr das Auto auf einen vorausfahrenden Lastwagen auf. Der Aufprall war so stark, dass die 32-jährige Beifahrerin im Auto eingeklemmt wurde. Der Unfall ereignete sich auf der Industriestraße. Der Fahrer des Unfallfahrzeugs konnte selbstständig aussteigen. Er lief weiter zu der Brücke über der Emdener Straße und sprang hinunter auf die darunter verlaufende Straße.

Anzeige

Die Besatzung eines Krankenwagens des Deutschen Roten Kreuzes fuhr auf der Emdener Straße und sah den Mann von der Brücke fallen. Die Rettungskräfte kümmerten sich sofort um ihn. Seine Verletzungen waren jedoch so schwer, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Krankenwagenbesatzung wird zurzeit psychologisch betreut.

Unterdessen befreite die Feuerwehr die schwer verletzte Beifahrerin aus dem Auto. Sie wurde dabei von einem Rettungsdienstteam ununterbrochen versorgt. Ein Rettungswagen brachte sie anschließend in ein Krankenhaus.

Die Polizei Köln hat mit den Ermittlungen zum genauen Unglückshergang begonnen. Rettungsdienst und Feuerwehr waren mit 37 Einsatzkräften und 15 Fahrzeugen im Einsatz. Sie kamen von den Kölner Feuerwachen Chorweiler, Weidenpesch, Ehrenfeld, Marienburg und Mülheim. Die Einsatzleitung hatte der Führungsdienst der Branddirektion.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*