Meteorit explodiert über Russland

Um 7:30 Uhr (Ortszeit Moskau/Russland) explodierte ein mindestens 10 Tonnen schwerer Meteorit in der Atmosphäre über Russland. Fast 1000 Personen, darunter viele Kinder, wurden verletzt. Etliche Gebäude wurden durch die Druckwelle des Meteorits beschädigt.

Mehrere Augenzeugen berichteten von einem lauten Knall, Lichtblitzen und Rauchwolken. Kurz darauf zersprang eine große Anzahl an Scheiben. Die Druckwelle beim Eintritt in die Atmosphäre war so gewaltig, dass Dächer von mehreren Häusern beschädigt wurden. Der Meteor selber ist fast vollständig verglüht. Einzelne Teile sind allerdings in dem Gebiet eingeschlagen.

Kurz nach dem Einschlag wurden mehrere Bilder und Videos veröffentlicht. Auf dem Video, am Ende des Beitrags, ist der Eintritt des Meteors zu sehen. Man erkennt schön, wie der Meteorit verglüht und explodiert. Kein Meteorit zuvor hat die Erde so stark getroffen wie jetzt.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0vLw5CTlhME[/youtube]

Anzeige

5 Kommentare zu Meteorit explodiert über Russland

  1. Also ich schätze ja Feuerwehrleben.de sehr, wirklich. Aber vielleicht solltet ihr nur über Themen berichten, über die ihr auch sauber berichten könnt.

    „Kein Meteorit zuvor hat die Erde so stark getroffen wie jetzt.“ – Das scheint mir journalistisch eher schwach recheriert zu sein. Sorry.

  2. Da hat Basti vollkommen recht. Ich meine selbst als Nicht-Experte ist das ja wohl offensichtlicher Unsinn. Der schlimmste Meteoritentreffer – und dann nur 1000 Verletzte?

    Ein besonderes Ereigniss ist und bleibt es – auch ohne Superlative und Fantasiezahlen.

    Weil ich ehrlich gesagt auch die Verletztenzahl in Zweifel ziehe – oder zumindest relativieren würde, die meisten Verletzten dürften Bagatellverletzungen wie Schnittwunden o.ä. haben.

  3. nanana, der schlimmste meteoritentreffer war doch der der mehr wie die hälfte der lebewesen in der „dinosaurierzeit“ ausgelöscht hat. da sind 1000 verletzte nichts dagegen.

    Medienlüge kann man das nur nennen, da hat sich wohl keiner mit Geschichte beschäftigt.

    Wollen alle doch nur aufsehen erregen, es gibt weitaus schlimmeres wie soetwas.

  4. Wenn alles eine Medienlüge ist, kann man ja wieder alles essen, ich ziehe mir jetzt eine Lasanje rein. Mahlzeit!

  5. Kenner des Reisbärn // 16. Februar 2013 um 18:05 // Antworten

    @Jürgen
    Stirbst du auch nicht von.

    @Basti
    Da gebe ich dir Recht. Die Nachricht wirkt auf mich wie heiß gestrickte Eilmeldungen von Tagesschau oder Spiegel die 15min nach dem Ereignis erstellt worden sind + 2 Zahlen + Video.

    @Feuerwehrleben
    Bei solchen Ereignissen auf einen gut recherchierten Artikel einer Tageszeitung verweisen, ich glaube keiner erwarte das ihr International eure Quellen zusammen sucht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*