Mein erstes Buch ist da: So präsentieren Sie Ihre Feuerwehr optimal auf Ihrer Website und bei Facebook & Co.!

Ihr habt eine Feuerwehr-Website und nicht genügend Besucher? Ihr wollt eine Feuerwehr-Internetseite erstellen und habt keine richtige Idee wie? Alle sind auf Facebook und Ihr wisst nicht wie Eure Feuerwehr das sinnvoll nutzen kann? Dann habe ich ein Buch für Euch, und zwar meins :-). Zusammen mit dem Ecomed Verlag habe ich vor ein paar Tagen das Buch „Internet marsch“ rausgebracht, indem ich über die erfolgreiche Nutzung des Internets für die Feuerwehr schreiben. Am Ende meines Beitrags könnt Ihr übrigens auch wieder zwei Exemplare umsonst bekommen, wenn Ihr einen Kommentar hinterlasst.

 So Ihr Lieben, so langsam aber sicher kann ich an alle großen Themen von diesem Jahr einen Haken machen. Ich habe zwar kein Haus gebaut, keine Kinder in die Welt gesetzt und auch keinen Baum gepflanzt, dafür geheiratet, einen Hund zugelegt uuuuuund ein Buch geschrieben. Sind zwar nicht so hehre Ziele wie die zuvor genannten, aber schon mal besser als nix :-). Und genau zum letzten Punkt möchte ich ein paar Zeilen schreiben und etwas die Werbetrommel rühren.

Anzeige

Anfang des Jahres kam der Ecomed-Verlag auf mich zu und hat gefragt ob ich Lust hätte ein Buch zu schreiben. Thema sollte Feuerwehr & Internet sein. Klar hatte ich Lust und im Spätsommer habe ich dann in die Tasten gehauen um die ersten Zeilen zu tippen. Mir liegt das Thema Feuerwehr und Online-Medien sehr am Herzen und über das Buch habe ich versucht möglichst alles an Tipps, Beispielen, Erfahrungen und Optimierungsmöglichkeiten zusammen zu schreiben, die man so auf 175 Seiten unterbringen kann. Ziel ist es, dass Feuerwehren verstehen welche vielfältigen Chancen das Internet bietet um Öffentlichkeitsarbeit und Nachwuchsgewinnung zu betreiben oder auch wie man Online-Medien für interne Prozesse nutzen kann. Für alle die jetzt sagen „Mensch das klingt ja gar nicht so schlecht“, habe ich mal die Kapitel aus meinem Buch kurz zusammengefasst, damit Ihr grob wisst um was es geht:

Kapitel 1: Die ersten Schritte im Internet

Was muss mein Webhostingpaket können um eine Feuerwehr-Website zu veröffentlichen?

Was muss mein Webhostingpaket können um eine Feuerwehr-Website zu veröffentlichen?

Bevor man über Optimierungsmöglichkeiten im Internet denkt, sollte man erst Mal eine Website haben. Daher schauen wir uns zu Beginn im Buch an, welche Möglichkeiten es gibt eine Website zu erstellen und wie man diese auch online bekommt. Je nach Wissensstand gibt es die Option eine Website komplett selbst über eine Content-Management-System (kurz: CMS) zu erstellen oder die Website über ein Baukastensystem zu kreieren. Darüber hinaus schauen wir uns auch an,  wie man das Ganze organisiert und wie man die richtigen Ziele für seinen Online-Auftritt festlegt.

Kapitel 2: Eine Website erstellen

Im nächsten Schritt geht es dann um die Erstellung einer kompletten Feuerwehr-Website. Wie stimmt man die Schritte zur neuen Website richtig ab? Welche Inhalte sollte eine idealer Feuerwehr-Onlineauftritt haben und wie testet man die Internetseite so, dass alles funktioniert? Das sind die Fragen auf die ich in diesem Abschnitt speziell eingehe. Natürlich darf hier auch das Thema Recht, wie z.B. die Impressumspflicht, nicht fehlen, da viele Feuerwehren sich gar nicht im Klaren sind, welche Fallstricke es gibt.

Kapitel 3: Optimierung

Wenn die Website steht, schauen wir uns Möglichkeiten an wie man den Onlineauftritt so  optimiert, dass das ganze Unterfangen auch erfolgreich wird. Wir beschäftigen uns mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Feuerwehr-Websites und schauen uns an, wie man das Verhalten der Besuch auf dem Internetauftritt auswerten kann um die Website und Werbeaktionen zu verbessen.

Kapitel 4: Social-Media und weitere Online-Instrumente

Wir schauen uns auch an, wie andere Feuerwehren YouTube nutzen

Wir schauen uns auch an, wie andere Feuerwehren YouTube nutzen

Im letzten Kapitel gehe ich auf das Thema Facebook & Co. ein und zeige welche Möglichkeiten es als Feuerwehr gibt, sich dort zu präsentieren und die Besucherzahlen auf seiner Website zu steigern. Hier gibt es viele Feuerwehren die soziale Netzwerke falsch nutzen und somit nicht das volle Potential ausnutzen, die solche Medien nutzen. Wir gucken uns auch an, wie man Videos verwenden kann um auf sich aufmerksam zu machen, wie man Risiken auf Social-Media Portalen begrenzt und wie man Online-Medien nutzen kann um auch interne Prozesse zu optimieren.

Ich bin gespannt

Da es mein erstes Buch ist, bin ich natürlich total gespannt wie es ankommt. Im Gegensatz zu einem Blog schreibe ich ja nicht Schritt für Schritt, sondern sitze viele Wochen im stillen Kämmerlein, drucke dann zig Seiten und veröffentliche es auf den Markt. Ob’s gut ist oder nicht erfährt man erst wenns zu spät ist, dann nämlich wenn es keiner kauft. Von daher bin ich natürlich sehr auf Euer Feedback angewiesen. Schreibt mir also gerne was Ihr gut oder schlecht findet, dann weiß ich auch wie Ihr die Themen aufgenommen habt.

Zum Schluss gibts natürlich auch etwas zu gewinnen. Hinterlasst hier im Blog einfach einen Kommentar und beschreibt welche Themen Euch im Zusammenhang mit Feuerwehr & Internet besonders interessieren. Unter allen gültigen E-Mails Adresse werden dann am 30.12.2011 zwei Gewinner gezogen, die ein Exemplar des Buches zugesendet bekommen. –> Update: die Gewinner wurde ermittelt und benachrichtigt, eine Teilnahme ist leider nicht mehr möglich.

Bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich Euch ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest wünschen, und schon mal vielen Dank fürs Mitmachen und danke fürs Feedback!

 

1 Kommentar zu Mein erstes Buch ist da: So präsentieren Sie Ihre Feuerwehr optimal auf Ihrer Website und bei Facebook & Co.!

  1. Inzwischen habe ich Dein Buch gekauft und innerhalb von 24 Stunden einmal durchgelesen. Einerseits sind für mich viele bekannte Aspekte drin, beispielsweise das Google-Webmastertool. Andererseits gab es Punkte, über die ich auf jeden Fall mal nachdenken werde.

    Auf jeden Fall kann ich Dein Buch allen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden empfehlen, die eine (neue) Internetseite aufbauen wollen oder ihren eigenen Auftritt verbessern wollen.

1 2

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*