Mehr Blaulicht für Hilfsorganisationen in der Schweiz

Laut Experten ist das Unfallrisiko bei Einsatzfahrten, unter Verwendung des Sondersignals, siebenmal höher als im normalen Straßenverkehr. Deshalb, und weil es immer wieder zu schweren Unfällen mit Rettungsfahrzeugen kommt, fordern die Hilfsorganisationen in der Schweiz nun eine Änderung der Vorschriften.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie die Neue Züricher Zeitung berichtet, sind bislang neben den Blaulichtern auf dem Dach nur Frontblitzer zugelassen. Dies ist dem Schweizer Feuerwehrverband, sowie dem Internverband für Rettungswesen allerdings zu wenig. Neben Springlichtschaltungen, also dem Wechsel zwischen Abblendlicht und Fernlicht, sollen auch auf dem Dach und am Heck blinkende Warntafeln installiert werden dürfen. Im Bundesrat sollen die Vorschläge in der nächsten Zeit geprüft werden.

Das Problem, nicht wahrgenommen zu werden, soll sich in den letzten Jahren verschärft haben. Die Gründe liegen für die Verantwortlichen vor allem an der Schallisolierung neuer Fahrzeuge, in der Lautstärke in der viele Verkehrsteilnehmer Musik hören, sowie an den Lichtreklamen, deren Häufigkeit ebenfalls zugenommen hat.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*