Materialproblem bei Atemschutzgeräten in Hamburg gefunden

symbolfoto-7-2014-2

Wie es scheint ist der Fehler bei den Atemschutzgeräten der Feuerwehr Hamburg gefunden, der bei Einsätzen und Übungen aufgetreten ist.

Vergangene Woche berichteten wir über ein Problem bei den Atemschutzgeräten der Feuerwehr Hamburg. Hierbei kam es beim Lungenautomat zu einer Fehlfunktion durch die zu viel Luft ausströmte. Dadurch verringerte sich die Einsatzzeit der vorgehenden Trupps.

Anzeige

Verantwortlich für den höheren Luftverbrauch ist laut NDR ein neues Material dass der Hersteller im Dosierventil des Lungenautomaten seit im Jahr verwendet hat. Dadurch strömt teilweise zu viel Luft nach. Die Teile müssen nun ausgetauscht werden. Wie der NDR berichtet betrifft dies neben der Feuerwehr Hamburg auch andere Wehren in Deutschland.

 

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*