Maschinenbrand in Gewerbehalle mit massiver Rauchentwicklung

maschinebrand-halle-feuerwehr-teaser

Zu ihrem dritten Einsatz wurde am 12.02. die Feuerwehr Tuttlingen (Baden-Württemberg) mit der standardmäßig im Alarmplan enthaltenen Drehleiter nach Emmingen gerufen.

Hier wurde der Integrierten Leitstelle in Tuttlingen eine starke Rauchentwicklung aus einer Produktionshalle gemeldet.

Anzeige

Nachdem die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, traten massive Rauchschwaden und starke Knallgeräusche aus der Halle aus. Sofort veranlasste der Einsatzleiter der Feuerwehr Emmingen-Liptingen eine Nachalarmierung zwei weiterer Löschfahrzeuge und des LUF 60 (Lösch-Unterstützungs-Fahrzeug) aus der Stadt Tuttlingen.

Umgehend wurden mehrere Atemschutztrupps zur Brandlokalisierung und Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt.

Die Tuttlinger Drehleiter positionierte sich an der Gebäuderückseite und stellte eine Anleiterbereitschaft sicher.

CNC Maschine steht im Vollbrand

In der Produktionshalle konnte man wenig später eine in Vollbrand stehende CNC-Maschine feststellen. Ein umfangreicher Löschangriff mit einem Wasser-Schaumgemisch sorgte für eine rasche Unterbrechung der Brandausbreitung. Die Nachlöscharbeiten zogen sich hier allerdings noch einige Zeit hin.

Das auf dem Abrollbehälter „Großbrand“ verlastete LUF 60 brauchte aufgrund der guten Entlüftung durch mehrere Drucklüfter nicht mehr tätig werden.

Da die Zusammenarbeit der einzelnen Hilfsorganisationen, vor allem mit der Feuerwehr aus Emmingen – Liptingen, wie immer sehr kameradschaftlich war, möchten wir dies hier nochmals positiv erwähnen.

Quelle: Feuerwehr Tuttlingen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*