Mann wirft Spaten auf RTW bei Alarmfahrt

angriff-rettungswagen-alarmfahrt-teaser

Montagabend, 16.03.15, gegen 17:45 Uhr, schleuderte man in Klixbüll (Schleswig- Holstein) im Bereich der Tinningstedter Straße (L3) einen Spaten gegen einen mit Sonder- und Wegerechten vorbeieilenden Rettungswagen auf seiner Fahrt zu einem medizinischen Notfall in der Nähe.

Davon unbeeindruckt, eilte die Besatzung mit dem Rettungswagen zunächst zum Einsatzort und nahm die medizinische Versorgung eines Patienten an dessen Wohnanschrift vor und brachte diesen in ein Krankenhaus.

Anzeige

Zeitgleich wurde die Kooperative Regionalleitstelle informiert. Beamte der Polizeistation Leck haben sofort die Ermittlungen aufgenommen, ein tatverdächtiges Duo am Tatort gestellt und die Schäden am Rettungswagen dokumentiert.

Zeugenhinweisen zur Folge hatte ein 23-jähriger polizeibekannter Tatverdächtiger gemeinsam mit einem Begleiter die Anfahrt des Rettungswagens beobachtet. Dabei habe der 23-jährige einen Spaten gegen die Front des mit Signalhorn und Blaulicht fahrenden Rettungswagens geschleudert, so dass dieser Spaten gegen die Motorhaube prallte.

Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von über eintausend Euro. Dass es nicht zu größeren Schäden kam oder Personen verletzt wurden, hing nur vom Zufall ab.

Der 23-jährige wird sich in einem entsprechenden Ermittlungsverfahren zu verantworten haben. Zu den Vorwürfen ließ sich der Tatverdächtige bislang nicht ein. Auch das Motiv für diesen Angriff auf Rettungskräfte ist unklar.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*