Lünen bekommt eine Berufsfeuerwehr

Stadtrat von Lünen (Nordrhein-Westfalen) stimmt für die Einrichtung einer Berufsfeuerwehr. Größere Änderungen ergeben sich keine. Positive Seiteneffekte könnten sich im Bereich der Fortbildung ergeben.

Der Rat der Lippestadt Lünen hat einstimmig die Einrichtung einer Berufsfeuerwehr beschlossen. Es gab kaum Diskussionsbedarf bei den Politikern und die Vorlage der Verwaltung über die Einrichtung einer Berufsfeuerwehr wurde zügig beschlossen. Somit hat die Stadt ab dem 1. Januar 2013 eine Berufsfeuerwehr und eine freiwillige Feuerwehr. Größere Änderungen wird es aber nicht geben, nur auf dem Papier. Die bisherigen hauptamtlichen Kräfte der freiwilligen Feuerwehr bilden ab 2013 die Berufsfeuerwehr.

Die Verantwortlichen erhoffen sich durch diesen Schritt eventuell positive Seiteneffekte, etwa im Bereich der Fortbildung. Es könnte unter Umständen einfacher sein, eher einen Platz in einem Fortbildungsangebot der Berufsfeuerwehr des Landes zu bekommen. Auf den Gehaltszetteln der Feuerwehrleute wird sich allerdings nichts ändern. In Zukunft wird die Feuerwehr Lünen durch den Leiter der Berufsfeuerwehr, dessen Stellvertreter und von einem Sprecher der Freiwilligen geführt.

Die Feuerwehr der Stadt Lünen ist für rund 87.000 Einwohner auf einer Fläche von zirka 60 Quadratkilometern zuständig. 276 Feuerwehrangehörige standen mit Datum vom 31.12.2011 im aktiven Dienst, davon 68 hautberuflich. Die Hauptamtlichen verteilen sich auf drei Wachabteilungen zu je 20 Einsatzkräften.

Anzeige

 

Quelle: Stadt Lünen und WAZ

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*