Feuerwehr befreit LKW Fahrer mittels Spanngurt

Um den eingeklemmten Fahrer aus einem deformierten Fahrerhauses zu befreien setzten die Einsatzkräfte einen Spanngurt zum wegziehen des Lenkrades ein.

Am 21.09. rückte die Freiwillige Feuerwehr Illertissen (Bayern) und Dietenheim (Baden-Württemberg) zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A7 aus. Beim Einfädeln auf die Autobahn übersah ein LKW Fahrer einen anderen fahrenden LKW. Der konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den einfahrenden LKW auf. Hierbei wurde der 43-jährige Fahrer sein seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Um den Patienten zu befreien wählten die Feuerwehrkräfte eine ungewöhnliche Methode. Sie hängten einen Spanngurt in der Felge des vorderen LKW und am Lenkrad des deformierten Fahrerhauses ein. Dadurch konnten sie das Lenkrad in kürzester Zeit zur Seite ziehen um Raum für den Patienten zu schaffen. Zudem wurde mit dieser Methode der Spreizer für die weitere Personenrettung freigehalten. Die Wehrleute entfernten anschließend mittels Schneidgerät einen Haltegriff und konnten so den LKW Fahrer befreien. Er wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Darüber hinaus musste die Feuerwehr einen Behälter mit Farbe umpumpen, der bei dem Aufprall beschädigt wurde.

Quellen: Feuerwehr Illertissen und Augsburger Allgemeine

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*