LKW-Fahrerhaus wird bei Unfall abgerissen

lkw-fahrerhaus-abgerissen-teaser

Ein geplatzter Lkw-Reifen hat am Donnerstagabend auf der Autobahn 1 bei Gyhum (Niedersachsen) zu einem Verkehrsunfall geführt.

Hierbei musste der 51-jährige Fahrer des Sattelzuges von Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Fahrerhaus seines Lastwagens befreit werden. Die Vollsperrung der A1 konnte erst um 4 Uhr morgens wieder aufgehoben werden.

Anzeige

Der Mann war gegen 22:00 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn in Richtung Hamburg unterwegs, als es zu dem Reifenplatzer kam. Das schwere Fahrzeug zog sofort nach links und kollidierte seitlich mit dem Golf einer 26-jährigen Frau aus dem Landkreis Harburg.

Beide Fahrzeuge streiften zunächst die Mittelleitplanke. Der Sattelzug schleuderte zurück in den unbefestigten, rechten Seitenraum und kam quer zur Fahrbahn zum Stehen. Dabei wurde das Führerhaus durch die Wucht des Aufpralls abgerissen und eingedrückt.

Feuerwehrleute aus Gyhum, Elsdorf und Zeven mussten den 51-jährigen Kraftfahrer aus seiner Notlage befreien. Erst dann konnte er schwerverletzt in das Diakonieklinikum in Rotenburg eingeliefert werden.

Die 26-Jährige Golffahrerin kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Die Vollsperrung der A1 in Richtung Hamburg zur Bergung des Sattelzuges und Reinigung der Fahrbahn dauerte mehrere Stunden an.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*