Kunst in der Feuerwehr: Selbstgemalte Feuerwehrbilder

Bildquelle: Tom Ehrl

Wenn man an Feuerwehr denkt hat man oftmals starke Männer, Dreck und handwerkliches Geschick im Kopf. Dinge wie Kreativität und Kunst verbindet man eher weniger. Um so erfreulicher wenn es auch Künstler in den Reihen der Feuerwehr gibt die besonders authentische Bilder malen.

Großbrand beim Autoverwerter (Bildquelle: Tom Ehrl)

Großbrand beim Autoverwerter (Bildquelle: Tom Ehrl)

Maler die Bilder zeichnen gibt es sicherlich einige. Sucht man aber in den Reihen der Feuerwehr wirds schon spärlicher. Oder es werden aber Bilder und Cartoons von Künstler erstellt die mit der Feuerwehr nichts zu tun haben. Durch einen Tipp (danke an Flo S.) bin ich auf  Tom Ehrl von der Berufsfeuerwehr München aufmerksam geworden. Tom ist als Schreiner 1985 zur BF München gegangen und ist heute als Ausbilder auf der Feuerwache 2 tätig. Neben seiner Tätigkeit als Berufsfeuerwehrmann hat er aber noch ein großes Hobby, die Malerei. Bei dieser exotischen Kombination kommen Feuerwehr-Aquarelle raus die verschiedenste Einsatzmotive zeigen. Und wer regelmäßig die Einsatzbilder der Berufsfeuerwehr München durchforsten wird das eine oder andere Bild sicherlich wieder erkennen.

Anzeige

Tom, wie bist Du zur Malerei gekommen?

Zur Malerei bin ich über einen Feuerwehrkollegen gekommen mit dem ich im Urlaub war, das war im August 2001.

World-Trad-Center 09/2001 (Bildquelle: Tom Ehrl)

World-Trade-Center 09/2001 (Bildquelle: Tom Ehrl)

Wie ist die Idee für Feuerwehrbilder gekommen?

Mein erstes Feuerwehrbild waren die drei Feuerwehrmänner vom 11.09.2001 die auf allen Titelseiten waren, die mit der US-Flagge. Dieses Bild wurde übrigens von der hauseigenen Druckerei der BF-München 300-mal gedruckt, von mir Handsigniert und von der Pressestelle verkauft. Die Einnahmen wurden der „Aktion Feuerwehrbrücke Berlin“ gespendet.

Wieviel Feuerwehrbilder hast Du schon gemalt?

Es dürften so ca. 100 Feuerwehrbilder sein die ich bis jetzt gemalt habe.

Wie lange brauchst Du für ein Bild?

Das ist unterschiedlich und kommt auf die Details an, aber  so 10-20 Std. dauert es bis ein Feuerwehrmotiv fertig ist. Andere Motive gehen auch schneller.

Malst Du auch Bilder für andere? Wie kann man Dich kontaktieren?

Wenn mit Vorlagen gegeben werden male ich gerne auch Bilder auf Anfrage. Kontakt entweder über tom.ehrl@t-online.de oder Tel.: 0171 / 770 112 1. Weitere Infos gibt es auch auf meiner Website Tom Ehrl. Das ganze ist allerdings, wie geschrieben, ein reines Hobby.

Tom, danke für das Interview

Wem die Bilder hier noch nicht genug sind, der kann auf  Tom’s Website noch eine Vielzahl von weiteren Feuerwehr Aquarellen anschauen.

Wie siehts bei Euch aus, habt Ihr auch ähnliche Künstler in den eigenen Reihen die Feuerwehrthemen kreativ in Szene setzen?

Weitere Feuerwehr-Aquerelle

Löschangriff (Bildquelle: Tom Ehrl)

Löschangriff (Bildquelle: Tom Ehrl)

Flashover (Bildquelle: Tom Ehrl)

Flashover (Bildquelle: Tom Ehrl)

  1. wenn mir Vorlagen gegeben werden.

Kontakt über: tom.ehrl@t-online.de oder Tel.: 0171 770 112 1

6 Kommentare zu Kunst in der Feuerwehr: Selbstgemalte Feuerwehrbilder

  1. Wow, sehen echt gut aus die Bilder

  2. Die Bilder sind sehr schön,

    aber eines fällt mir auf und stört mich. Tragen in München die Gerätetäger Ihre Feuerwehrleinen wirklich immer noch an der Flasche? bei uns ist das längst verboten.

    Der Grund ist auch ziemlich simpel. Es ist nämlich ziemlich schwierig allein (nehmen wir an Truppmann liegt irgendwo verletzt) noch an die Leine ran zukommen. Bei uns wird die Leine um den Hals getragen oder am Feuerwehrsicherheitsgurt befestigt.

  3. Tolle Bilder! Jedes Bild würde ich mir sofort an die Wand hängen. Jedoch ist das erste Motiv mein Favorit.

    Beim Betrachten musste ich an die selbstgemalten Cartoons von Matthias Schmitt denken. Link: http://www.feuerwehr-kaiserslautern.de/sonstiges/cartoons/

  4. geniale Bilder !!!!! da muss ich mal genauer mir das ganze ansehen 😀
    LG aus Züri Steffi

  5. Wusste garnicht, dass es sowas gibt, aber sie gefallen mir. 🙂

  6. Michael Goldmann // 17. September 2010 um 18:37 // Antworten

    Cool!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*