Kostenloses Webinar (Online-Training) bei Dräger

Feuerwehrausbildung zu Hause am Computer? So etwas könnt Ihr ab nächster Woche ausprobieren, denn Dräger bietet zwei kostenlose Webinare an.

Ausbilder von Weber Rescue Systems machen als Online-Trainer bei den Webinaren mit

Ausbilder von Weber Rescue Systems machen als Online-Trainer bei den Webinaren mit

Die Anforderungen an uns Feuerwehrleute werden immer höher. Meines Erachtens ist es kaum noch möglich das allein in den regelmäßigen Übungen unterzubringen. Aus diesem Grund habe ich zum einen die Erwartungshaltung, dass wir Feuerwehrler uns auch persönlich weiterbilden, zum Anderen gehe ich davon aus, dass es zukünftig neue Wege geben wird, Wissen zu vermitteln. Eine neue Möglichkeit bietet hier das Internet im Rahmen von E-Learning. Natürlich wird das nicht die komplette Ausbildung ersetzen, aber wenn man mal ehrlich ist, werden viele theoretische Inhalte sehr ineffizient in die Köpfe von Brandschützern hineingebracht. Denn für viele Themen muss ich nicht in einer großen Gruppe sein, sondern kann mich auch vor den heimischen Computer setzen. Die Zeit in der großen Runde kann man dann viel eher für Fragen und praktisches Training verwenden.

Anzeige

Dräger geht diesen Weg und bietet kostenlos die Möglichkeit an, bei sogenannten Webinaren teilzunehmen. Dort registriert man sich und kann dann an bestimmten Terminen online sein Feuerwehrwissen aufbauen. Los gehts am 6. und 7. Dezember von 19:30 bis 21:00 Uhr. Im ersten Webinar gehts um das Thema Gefahrgut, beim zweiten Termin bekommt man Knowhow im Bereich technische Hilfeleistung bei Lkw Unfällen vermittelt. Wer mitmachen möchte kann sich direkt auf der Website von Dräger anmelden. Neben dem Vortrag durch die Referenten, kann sich auch selbst in die Diskussion einbringen. Ich selbst werde mir auch das Webinar anschauen und bin gespannt wie es wird.

Wie siehts bei Euch aus. Sind solche Angebote für Euch interessant oder bevorzug Ihr die klassische Ausbildung vor Ort?

10 Kommentare zu Kostenloses Webinar (Online-Training) bei Dräger

  1. Lennart Kutzner // 4. Dezember 2011 um 17:59 // Antworten

    Das klingt toll.
    Ich kenne das E-Learning noch aus meinem Studium. Die Dozenten, die es gut umgesetzt haben, haben damit einen echten Mehrwert für uns Studenten kreiert.
    Viel hängt auch mit der Vermittlungsart zusammen. Nicht jedem ist es gegeben, ein Fachbuch in die Hand zu nehmen, es durchzuarbeiten und hinterher über mehr Wissen zu verfügen. Studenten sind es gewohnt, aber wieviele freiwillige Feuerwehrleute sind Studenten? Dabei kann ein Webinar (schönes Wort nebenbei) eine wertvolle Hilfe sein.

    Bleibt die Frage, wie so ein Webinar bei den einzelnen Altersgruppen angenommen wird. Richtiges E-Learning haben an der Uni auch nur die jüngeren Lehrbeauftragten gemacht. Da ist mit Sicherheit einige Überzeugungsarbeit nötig. Aber irgendwann muss man damit mal anfangen. Und da dieser Blog ohnehin immer vorneweg marschiert, werde ich das mal weitergeben.

  2. Ich find die Idee klasse!
    Wenn alles so gut klappt wie die Idee ist, dann kann das ja nur gut sein!
    Auf ein gute Gelingen.

  3. Hallo Florian,

    persönlich finde ich solche Angebote sehr gut – wir werden am Mittwoch sowas zum ersten Mal bei uns in der Wehr ausprobieren. Bin gespannt wie das Ganze bei den anderen Kameraden ankommt.

    Schönen Abend & Gruß

    Eric

  4. Hi!

    Danke für die Info – hab’s gleich mal bei uns im Forum (http://www.wax.at/modules/Forums/index.php?showtopic=6143) weitergegeben … bin gespannt auf die Erfahrungsberichte der „Teilnehmer“.

    LG aus Niederösterreich,
    Steini

  5. Persönlich habe ich nur mit WBT zu tun gehabt. Ich denke, dass eLearning in Zukunft wohl mehr und mehr auch bei der Feuerwehr kommen wird. Allerdings bin ich kein uneingeschränkter Fan davon. Gerade im ländlichen Raum kann es zu Engpässen bei der Bandbreite kommen. Außerdem finde ich es persönlich besser, wenn man einer Person, die einem gegenübersteht, zuhören kann, als wenn man ständig auf den Monitor starren muss, was mich persönlich auf Dauer ermüdet.

    Ich könnte mir vorstellen, dass solche Techniken/Medien als Ergänzung zu Unterrichten und zum Vertiefen/Auffrischen von Wissen verwendet werden können.

  6. Hey,

    ich finde das Angebot an sich erstmal sehr schön, auch dass es kostenlos angeboten wird, finde ich lobenswert. Danke Dräger!
    Weiterhin denke ich, dass es die herkömmliche Ausbildungsart nicht ersetzen kann, gerade im Bezug auf die Praxis – aber das soll es ja auch nicht – von dem her gesehen, also als Zusatzausbildung/Auffrischung des bereits gelernten super!

    eLearning wird bei uns an der FH Geisenheim in geringem Maß auch angeboten. Auch hier ist es so, dass dies zusätzliche Hilfestellungen sind. In diesem Aussmaß absolut empfehlenswert!

    Ich bin mega gespannt, auch auf die Dozenten/Moderatoren, und freu mich auf später,

    lg Jochen

  7. Grüß euch,

    Dräger bietet Webinare auch in den USA an.
    Wer mehr zu Themen wie:
    Understanding Flashovers
    Detecting Hydrogen Cyanide and CO
    Unmasking The Threat of HCN and CO
    erfahren möchte, findet dies auf

    http://www.draeger.us/Pages/Campaigns/firefighter-webinars.aspx

    in diesem Sinne,
    sg Severin

  8. Es war für mich eine sehr interessante Sache und hat meine Erwartungen fast übertroffen. Eine ideale Ergänzung zu den bisherigen Ausbildungsangeboten. Ich freue mich auf die nächsten Webinare, die hoffentlich angeboten werden. Danke an Dräger und Weber Rescue Systems für das Webinar. Danke auch an Florian für den Tipp hier.

  9. Hab mir jetzt beide Webinare angeschaut und muss sagen das beide echt super waren und man viel mitnehmen kann. Ich hoffe es gibt bald wieder solche Webinare wäre echt hammer da man dort viele neue Sachen auch hört an die man so vieleicht noch nicht mal sorichtig gedacht hat

  10. Hallo,

    ich habe am Webinar LKW Rettung teilgenommen. Als Kreisausbilder bleibt für mich die entscheidende Frage was nach 2 Monaten noch abrufbar ist. Optimal wäre die gezeigten Themen im Nachgang praktisch zu bearbeiten. Also erst Webinar….. in der nächsten Übung genau dieses Thema praktisch als Ausbilder zu begleiten und sein Wissen weitergeben und es damit auch zu festigen und auch eigene Ideen auszuprobieren.

    Natürlich hat Frank Bohm das Seminar super gemacht und es bleibt zu hoffen das Dräger und Weber sich in Zukunft zu solchen Dingen öfters hinreißen lassen.

    Vielen Dank.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*