Bewohner kommt beim Brand eines Einfamilienhauses ums Leben

Beim Versuch ihren bettlägerigen Lebensgefährten vor dem Feuer zu retten, verletzte sich eine 79-jährige schwer. Das Einfamilienhaus brannte fast vollständig aus.

Foto: Polizeiinspektion Stade

Gegen 20.30 Uhr am gestrigen Abend brach in Wischhafen-Neulandermoor (Landkreis Stade, Niedersachsen) ein Feuer in einem Einfamilienhaus aus. Ein bettlägeriger, 73-jähriger Bewohner wurde zu diesem Zeitpunkt von seiner Lebensgefährtin versorgt. Als diese den Brand bemerkte, versuchte sie ihren Lebensgefährten zu retten. Da dies nicht gelang, holte sie Nachbarn zur Hilfe. Gemeinsam konnten diese allerdings nicht mehr helfen. Die rasche Brandausbreitung machte ein vordringen zum Hausbewohner nicht mehr möglich.

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Kräfte vor Ort. Beim Eintreffen brannte das Gebäude bereits in voller Ausdehnung. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Foto: Polizeiinspektion Stade

Die 79-jährige Lebensgefährtin zog sich beim Rettungsversuch schwere Verletzungen zu. Sie wurde vor Ort durch den Notarzt erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Feuerwehrmann verletzte sich ebenfalls bei Löscharbeiten und wurde ambulant versorgt.

Anzeige

Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr brannte das Gebäude fast vollständig aus. Nach ersten Schätzungen beträgt der Gesamtschaden 120.000 Euro. Die Brandursache steht noch nicht fest. Brandsachverständige haben die Ermittlungen aufgenommen. Vor Ort waren zirka 50 Kräfte der Feuerwehr, der Rettungsdienst mit Notarzt, Polizei und eine DRK-Bereitschaft mit sieben Einsatzkräften.

Quelle: Polizeiinspektion Stade

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*