Knapp 450 Einsatzkräfte suchen nach dementen Mann

Ein 86-jähriger, orientierungsloser Senior hat am Sonntagabend in Winsen (Schleswig-Holstein) einen Großeinsatz diverser Rettungsorganisationen verursacht.

feuerwehr-symbolfoto-2Ein Aufgebot von knapp 450 Einsatzkräften hatte sich in und um Winsen auf die Suche gemacht. Acht Stunden nach seinem Verschwinden konnte der Mann stark unterkühlt, aber den Umständen entsprechend wohlbehalten im Weedenweg in Kisdorf aufgefunden werden. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nachdem Familie und Nachbarn bereits drei Stunden nach dem dementen Senior gesucht hatten, wurde gegen 19 Uhr am Abend die örtliche Feuerwehr informiert. Gemeindewehrführer und Einsatzleiter Volker Sielk ließ zunächst die Hundestaffel des DRK sowie zwei Wärmebildkameras der benachbarten Feuerwehr Kaltenkirchen alarmieren. „Aufgrund des Einbruchs der Dunkelheit sowie den sinkenden Temperaturen haben wir dann zusätzlich sieben umliegende Wehren aus dem Amtsbereich, die Führungsgruppe des Amtes Kisdorf sowie das THW Kaltenkirchen nachalarmiert“, so Einsatzleiter Sielk. Auch ein Hubschrauber der Bundespolizei unterstützte aus der Luft bei der Suche.

Anzeige

Kreisfeuerwehrbereitschaften werden nachalarmiert

Nachdem die Suche um 22.30 Uhr noch kein Ergebnis brachte, wurden die 2. und 3. Feuerwehrbereitschaft des Kreises zur Unterstützung alarmiert. In vielen Orten in den Ämtern Leezen und Itzstedt sowie Kaltenkirchen-Land und Bad Bramstedt / -Land heulten die Sirenen. Erst vor sieben Tagen hatten genau diese beiden Einheiten eine Personensuche als Alarmübung erprobt und erfolgreich durchgeführt.

Kurz bevor die Bereitschaften die Suche aufnahmen, wurde der Senior gegen Mitternacht von Feuerwehrkräften auf dem Weedenweg in Kisdorf stark unterkühlt aufgefunden und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Alle eingesetzten Einsatzkräfte zeigten sich erleichtert über den, den Umständen entsprechend positiven Gesundheitszustand des Herrn. Nach knapp fünf Sunden konnte der Großeinsatz der Rettungsorganisationen beendet werden.

2 Kommentare zu Knapp 450 Einsatzkräfte suchen nach dementen Mann

  1. Könnte es sein das ihr Winsen in Schleswig Holstein und nicht wie berichtet aus Niedersachsen meint???

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*