Kaminbrand verraucht komplettes Wohnhaus

Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Sprockhövel (Nordrhein-Westfalen) um 14:23 Uhr zu einem Kaminbrand in einem Wohnhaus an der Talstraße, unweit der Stadtgrenze zu Witten, gerufen.

kaminbrand-kohlenmonoxid-haus-1Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war das Wohnhaus stark verqualmt, ferner konnte schon in der Erstphase des Einsatzes eine stark erhöhte Konzentration von Kohlenstoffmonoxid (CO) nachgewiesen werden, sodass eine sofortige Räumung des Schadensobjektes und des Nachbargebäudes eingeleitet werden musste. Die im Kaminzug in Brand geratenen Verbrennungsrückstände wurden mit Kaminkehrwerkzeugen entfernt, parallel dazu wurden die betroffenen Gebäudeteile engmaschig mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Aufgrund der Rauchentwicklung mussten die Arbeiten mit Atemschutzgeräten durchgeführt werden. Nach ausreichender Belüftung und entsprechenden Messungen konnten die betroffenen Bewohner am Abend in ihre Häuser zurückkehren. Die Feuerwehr Sprockhövel war mit zwölf Fahrzeugen und rund 45 Einsatzkräften vor Ort. Erst am späteren Abend konnte der Einsatz beendet werden.

Anzeige

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*