Impfhelfer für Pandemiefall ausgebildet

Ende August haben wir über die über die Task Force Biologie in Essen und Berlin berichtet. Nun wurden Impfhelfer im Zuge des „Esseners Pandemieplans“ ausgebildet.

Heute Morgen konnten die frisch ausgebildeten Impfhelfer etwa 180 Mal ihr Können unter Beweis stellen. Im Zuge einer Übung wurden die Statisten in „Impfstrecken“ geimpft. Diese wurden in fünf Turnhallen zuvor aufgebaut. Die Impfehlfer sind hierbei Medizinstudenten und -studentinnen. Diese versorgen die Essener Bürger im Falle einer Pandemie nun mit den notwendigen Impfstoffen.

Als Szenario wurde heute eine mögliche Grippe-Pandemie angenommen. Deren Ausbreitung galt es, durch die Verbreitung des Impfstoffes, flächendecken zu verhindern. Rund um die Uhr waren hierfür die Impfstrecken in Betrieb.

Anzeige

Von großer Bedeutung bei der Bekämpfung einer Pandemie sie hierbei vor allem die Rückhaltung von genügend Impfserum. Bei der Grippe muss dieses jedes Jahr neu entwickelt werden, da sich die Erreger ständig verändern.

Quelle: Feuerwehr Essen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*