Hauptausschuss kritisiert zu hohe Kosten über € 60.000,- für neuen Kommandowagen

symbolfoto-2-2014-2

Für die Feuerwehr Grevenbroich (Nordrhein-Westfalen) soll ein neuer Kommandowagen ausgeschrieben werden, die Höhe der Kosten wurden nun kritisch im Hauptausschuss diskutiert.

Nach 20 Jahren und 140.000 km Laufleistung soll ein Kommandowagen der Feuerwehr Grevenbroich ersatzbeschafft werden. Allerdings ist man sich über die Höhe der Kaufsumme noch uneins. Wie RP-Online berichtet werden Stimmen laut, den Betrag auf € 45.000,- zu deckeln. Hintergrund ist, dass die Stadt Grevenbroich ihre Ausgaben reduzieren muss und hiervon auch die Feuerwehr nicht ausgenommen werden soll.

Anzeige

Als Beispiel für einen günstigeren Kommandowagen wurde das Fahrzeug der Feuerwehr Kaarst betrachtet. Der dortige Kommandowagen ist ein Skoda Yeti und hat knapp € 37.000,- gekostet.

In der Sitzung wurde auch die Frage aufgeworfen ob überhaupt ein neuer Kommandowagen notwendig ist. Man möchte nun den geplanten Brandschutzbedarfsplan abwarten um auf dieser Basis dann das Thema erneut zu diskutieren.

Die Anfrage der FDP zu diesem Thema sowie dir Übersicht des Fahrzeugbestandes der Feuerwehr Grevenbroich findet man hier, die Antwort auf der Frage gibt es unter diesem Link. Anschließen beim Datum von 22.01.2015 bis 22.01.2015 auswählten und dann den Link   „digitales Sitzungspaket (oeffentlich) aller Sitzungsunterlagen herunterladen“ anklicken. Die Infos gibt es dann ab Seite 49.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*