Großübung in ehemaliger Celler Justizvollzugsanstalt

brand-justizvollzugsanstalt-feuerwehr-teaser

Am 18.04.2015 führten der 2. Zug der der Stadtfeuerwehrbereitschaft Celle (SFB) sowie der 1. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Celle (KFB) eine gemeinsame Einsatzübung auf dem Gelände der ehemaligen Justizvollzugsanstalt Celle-Salinenmoor (Niedersachsen) durch.

Kurz vor 9.00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Celle – Ortsfeuerwehr Scheuen zu einem gemeldeten Feuer mit Menschgefährdung die JVA Salinenmoor alarmiert.

Anzeige

Als Lage wurde angenommen, dass es auf dem Gelände ein Familienfest stattgefunden hat. Ein Feuer war ausgebrochen und mehrere Personen, darunter auch viele Kinder, waren vermisst.

Die Verletztendarsteller wurden dabei durch Mitglieder des Jugend-THW Celle und der Jugendfeuerwehr Westercelle gestellt. Des Weiteren wurden Puppen zur Darstellung eingesetzt. Aufgrund der Lage wurden durch den Einsatzleiter weitere Kräfte nachalarmiert.

Zwei weitere Züge werden alarmiert

Es erfolgte somit die Alarmierung des 1. Zuges der KFB und des 2. Zuges der SFB. Unterstützt wurden die Bereitschaftszüge durch eine Sanitätskomponente des Malteser Hilfsdienstes und die Führungsgruppe Einsatzleitung der Feuerwehr Celle, die zur Koordination und Unterstützung des Einsatzleiters mit einem Einsatzleitwagen 2 im Einsatz war.

Führ die Einsatzkräfte wurden auf dem Gelände der JVA verschiedene Einsatzszenarien dargestellt. So war es in mehreren Stationen der Anstalt zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. In vielen Hafträumen waren Personen eingeschlossen. Teilweise waren die Wege versperrt. Unter schwerem Atemschutz mussten die Einsatzkräfte zur Menschenrettung vorgehen.

Hafträume werden systematisch abgesucht

Die Flure mit seitlich abgehenden Hafträumen mussten systematisch durchsucht werden und aufgefundene Personen betreut und aus dem Gefahrenbereich gerettet werden. Hierbei mussten die eingesetzten Kräfte auf die Besonderheiten eines Gefängnisses eingehen. Alle Fenster waren vergittert, so war es nur an extra vorgesehen Stellen möglich u.a. mit tragbaren Leitern die oberen Stockwerke zu erreichen.

Verkehrsunfall mit Pfählungsverletzung

Aber auch die Zuwegung auf dem gesamten Gelände war durch Zäune und Mauern erschwert. Bei einem Verkehrsunfall vor der Gefängnismauer war ein PKW verunfallt. Ein Ast ist durch die Windschutzscheibe in den PKW eingedrungen und hatte den Fahrer im Bereich des Bauches schwer Verletzt. Gemeinsam mit den Kräften des Sanitätsdienstes erfolgte die Rettung der Person aus dem Fahrzeug.

Durch den Malteser Hilfsdienst wurde ein Verbandplatz eingerichtet. Hier wurden die gerettet Personen gesichtet, behandelt und auf ihren Transport in ein Krankenhaus vorbereitet.

Nach einem Abschluss im Feuerwehrhaus Hauptwache, war die Übung gegen 13.30 Uhr beendet.

Quelle: Feuerwehr Celle

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*