Großbrand wütet in Druckerei

Eine Druckerei in Ratingen (Nordrhein-Westfalen) ging am 02.01.2013 in Flammen auf. Auf zirka 2500 Quadratmetern stand die Druckerei in Vollbrand. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.

Großbrand RatingenDie Feuerwehr Ratingen wurden am 02.01.2013 gegen 18:30 Uhr zu einem Feuer in einer Druckerei alarmiert. Aufgrund der vorgefundenen Brandausbreitung mit meterhohen Flammen über der Dachfläche lies der Einsatzleiter die Alarmstufe erhöhen. Der Druckereibetrieb stand auf einer Fläche von zirka 2500 Quadratmetern in Vollbrand. In den Gebäuden brannten Papiere und Lösungsmittel, die für die Produktion verwendet wurden.

Die Einsatzstelle wurde in Abschnitte aufgeteilt und Einsatzschwerpunkte festgelegt. Es galt nicht betroffene Bereiche durch Riegelstellungen zu schützen und eine umfassende Brandbekämpfung durchzuführen. Über die Wenderohre von drei Drehleitern sowie zwei Teleskopmastfahrzeugen wurde das Feuer bekämpft. Parallel dazu gingen Atemschutztrupps im Innenangriff vor. Zeitweise wurden 4.500 Liter Wasser pro Minute aus dem Hydrantennetz oder aus offenen Gewässern entnommen. Die Feuerwehr setzte Wasser als auch Schaum zum Löschen ein.

Wegen der gefährlichen Stoffe im Brandgut wurden Schadstoffmessungen von der Feuerwehr durchgeführt. Die weiträumigen Messungen ergaben jedoch keine gefährliche Schadstoffkonzentration. Dennoch wurde die Bevölkerung vorsorglich aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Anzeige

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Ratingen, Mettmann, Velbert, Dortmund, Düsseldorf und Essen. Die Feuerwehr Breitscheid besetzte die Hauptfeuer- und Rettungswache. Ebenfalls waren rund 20 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuz im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*