Großfeuer vernichtet Kamelhof

Bei einem Großbrand auf einer Tierfarm starben 86 Kamele. Der Besitzer konnte nur fünf Tiere retten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Stall schon in Vollbrand.

Brand KamelfarmAm vergangenen Donnerstag kam es gegen 02:30 zu einem Großbrand auf dem Kamelhof in Rotfelden (Baden- Württemberg). Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein 60 mal 40 Meter großes Gebäude in Vollbrand. In dem Gebäude waren 86 Kamele untergebracht, die alle bei dem Feuer ums Leben kamen. Fünf Tiere konnten von dem Farmbesitzer gerettet werden, sie waren in einem Anbau untergebracht. Dennoch erlitten sie teils schwere Verbrennungen an ihren Höckern.

Die 86 Kamele im Gebäude hatten keine Chance: In dem Gebäude sollen während des Brandes Temperaturen  von schätzungsweise 1500 Grad bis 1800 Grad geherrscht haben. Neben den Tieren waren auch Verkaufs- und Informationsstände in dem Gebäude untergebracht sowie eine große Menge Stroh. Für eine ausreichende Löschwasserversorgung an der Einsatzstelle, mussten rund drei Kilometer Schlauchleitungen verlegt werden.

Die Brandermittler nahmen noch in der Nacht ihre Arbeit auf. Die Feuerwehr stellte eine Brandwache über das gesamt Wochenende ab. Am Donnerstagnachmittag wurden die ersten Kamelkadaver geborgen und in eine Tierkörperbeseitigungseinrichtung gebracht. Stellenweise mussten die Einsatzkräfte ihre Arbeit unterbrechen, da der Gestank aus der Brandstelle unerträglich gewesen sei.

Anzeige

Im Einsatz waren zirka 150 Einsatzkräfte der Feuerwehren Calw, Nagold, Altensteig und Ebhausen sowie ein Rettungswagen. Nach dem verheerenden Brand fordern Tierschützer einen besseren Brandschutz für Ställe. Unzureichende Brandschutzvorkehrungen bedeuteten bei Stallbränden für die meisten Tiere den sicheren Tod.

Quelle: Schwarzwälder Bote und Polizei Calw

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*