Großbrand in Coburger Altstadt: 13 Verletzte

Trotz kurzer Reaktionszeit und Großaufgebot geht der Schaden in die Millionen. Vier denkmalgeschützte Häuser werden durch das Feuer beschädigt. Etwa 80 Personen müssen evakuiert werden.

Zufälligerweise befinden sich Einheiten der Bereitschaftspolizei in der Innenstadt und können schnell dabei unterstützen, die Bewohner in Sicherheit zu bringen. Nicht nur deswegen entwickelt sich der Großeinsatz in Coburg (BY) zu einem Gemeinschaftsprojekt der einzelnen Organisationen.

Nachdem die ersteintreffenden Feuerwehrkräfte sofort den Katastrohpenfall melden, rücken auch THW, BRK und ASB an. Die Helfer des THW kontrollieren die Brandausbreitung von einem Kirchturm aus und geben Rückmeldungen an die Leistelle, während die Hilfsorganisationen sich um die 13 Verletzten kümmern.

Anzeige

Nachdem die über 300 Einsatzkräfte den Brand unter Kontrolle haben, steigt ein Polizeihubschrauber auf, um mit der Wärmebildkamera Glutnester ausfindig zu machen.

Quellen: Neue Presse Coburg (mit Bildergalerie) und Spiegel Online

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*